Arbeit Zukunft

Korrespondenz aus Südkorea [Update]

Als internationaler Sekretaer der ETU-MB (Equality Trade Union-Migrant's Branch, a part of KCTU/Korean Confederation of Trade Unions) uebermittle ich Euch solidarische Gruesse aus Suedkorea! weiter...
(Samstag, 26. Juli 2003)

Streikabbruch und die Folgen in der IG Metall

„Arbeit Zukunft“ Nr. 3 nannte die Sache beim Namen. „Der Streikabbruch im Osten - ein Skandal!“.Sofort protestierten wir dagegen, dass Klaus Zwickel „Haltet den Dieb schreit“ - wie ein Dieb, der seiner Ergreifung entgehen will. Denn Klaus Zwickel hat Streikbruch begangen. Er hat den Streik in einer der wichtigsten Fragen der Gewerkschaftsbewegung gebrochen. Die weitere Arbeitszeitverkürzung. Er vor allem hat Rechenschaft abzulegen, nicht nur Düvel und Peters. Wir sehen das nicht alleine so! weiter...
(Donnerstag, 17. Juli 2003)

Wismar: Leiharbeit für 2,24 Euro Stundenlohn - Widerstand gegen Sozialamt

Im den neuen Bundesländern werden stillschweigend viele Maßnahmen des Sozialabbaus, wie sie nach dem Hartz-Konzept geplant sind, bereits in die Tat umgesetzt. In Wismar gründete die AWO bereits am 1. Juli 2001 eine so genannte „gemeinnützige Gesellschaft“, die Protinus GmbH. Das Sozialamt der Stadt Wismar zwingt insbesondere jugendliche Sozialhilfeempfänger unter Androhung des Entzugs der Sozialhilfe dazu, bei der Protinus GmbH einen „Praktikanten-Vertrag“ zu unterschreiben. weiter...
(Dienstag, 1. Juli 2003)

Hartz, Agenda 2010, Gesundheitsreform, vorgezogene Steuerreform: Den Armen nehmen, den Reichen geben!

Eine Welle von „Reformen“ schwappt über die arbeitenden Menschen. „Reform“ heißt im Klartest Kürzung! Und immer reicht es nicht! Die nächsten Kürzungswellen folgen in immer rascherer Abfolge. Mit dem neuesten Haushaltsentwurf werden die Arbeiter und Angestellten kräftig zur Kasse gebeten. weiter...
(Dienstag, 1. Juli 2003)

Streikabbruch im Osten

Seit Samstag, dem 28.06.03 mittags ist es heraus: IG-Metall-Vorsitzender Klaus Zwickel “empfiehlt”, den Streik im Osten am 30.06.2003 einzustellen. Wenn nach sorgfältiger Abwägung aller Umstände der Gewerkschaftsvorstand zu der Entscheidung käme, dass ein Streik verloren ist und beendet werden muss, dann ist das eine Sache! weiter...
(Dienstag, 1. Juli 2003)

Streichungen an Unis

Überall wird an Universitäten, Hochschulen, FHs, PHs gekürzt und gestrichen was das Zeug hält. Dazu werden auf verschiedenen Wegen Studiengebühren, Verwaltungsgebühren usw. eingeführt und damit das Studium immer teurer. Proteste gibt es z. Zt. in allen baden-württembergischen Hochschulen gegen die Einführung von 40 Euro Verwaltungsgebühren pro Semester. 1997 hatte Baden-Württemberg eine „Rückmeldegebühr“ von 100 DM eingeführt. weiter...
(Dienstag, 1. Juli 2003)