Arbeit Zukunft

Über 5 Millionen Arbeitslose - keine Perspektive für die Arbeiterklasse in diesem System

Die aktuelle Arbeitslosenzahl von über 5 Millionen war ein Schock! Dabei ist es egal, ob es nach den alten statistischen Regeln ca. 200.000 weniger gewesen wären. Denn tatsächlich ist dies ja nur ein Eingeständnis, dass bisher die Arbeitslosenstatistik nach unten frisiert war. Und das ist sie auch weiterhin. Denn allein rund 1,5 Millionen, die in Umschulungen, ABM-Maßnahmen usw. stecken, werden in der offiziellen Arbeitslosenstatistik nicht mitgezählt. Es gibt zahllose kleine und große Tricks mit denen das wahre Ausmaß der Arbeitslosigkeit verschleiert wird. Sonst müssten ungefähr 8 Millionen gezählt werden!

Diese Zahlen, selbst wenn man von den "niedrigen" 5 Millionen Arbeitslosen ausgeht, machen deutlich, dass es in diesem kapitalistischen System für das Problem Arbeitslosigkeit keine Lösung mehr gibt.
weiter...
(Sonntag, 27. März 2005)

Ernst-Thälmann-Gedenkstätte Ziegenhals in höchster Gefahr

Presseinformation des Vorstandes des Freundeskreises "Ernst-Thälmann-Gedenkstätte" e.V.

Aufruf zur Demonstration am 17.4.05

Der Vorstand des Freundeskreises teilt mit, dass der Baudezernent des Landkreises Dahme-Spreewald sich dem Druck rechter Kräfte in der Landesregierung gebeugt und in einem amtlichen Bescheid die Genehmigung zum Abriss der Gedenkstätte in Ziegenhals erteilt hat. weiter...
(Sonntag, 27. März 2005)

Presseerklärung von The Voice Refugee Forum: Never again! Nie wieder! Plus jamais!!

Dessau, am 26.03.05: Trauerzug für Oury Jallow -info in dt., eng., franz., spanisch http://www.thevoiceforum.org/trauerzug

NIE WIEDER!!!
Verbrannt in seiner Zelle - Kein Vergessen und kein Vergeben!

Trauerzug in Dessau

26.03.05 - Hauptbahnhof Dessau 12 Uhr
weiter...
(Montag, 21. März 2005)

Haben Menschen, die für das Selbstbestimmungsrecht der Kosovo-Albaner eintreten, keinen Platz unter den Freidenkern?

Bemerkungen zu einer Freidenkerveranstaltung in Hamburg und zu ihren Folgen.

 Ende November (26.11.2004) sprach der Bundesvorsitzende des Deutschen Freidenkerverbands (DFV), Klaus Hartmann, im Hamburger Curio-Haus vor ca. 35 Anwesenden über die „Internationale Friedenspolitik der Freidenker“, hauptsächlich zum Prozess gegen Slobodan Milosevic vor dem so genannten Haager Kriegsverbrechertribunal. Das war nichts anderes als eine Veranstaltung zur Verteidigung Slobodan Milosevics. weiter...
(Sonntag, 20. März 2005)

Das imperialistische Projekt des „Greater Middle East“

Das Projekt des „Greater Middle East“, auch „Projekt des erweiterten Mittleren Ostens und Nordafrikas“ genannt, ist ein Plan der Aggression, Plünderung und Teilung, den der nordamerikanische Imperialismus seit der Intervention und der Besetzung des Irak ins Werk setzt. weiter...
(Sonntag, 20. März 2005)

Schröder fordert „gleichberechtigte Partnerschaft“

In der so genannten „NATO-Rede“ Schröders, vorgelesen von „Verteidigungs“-minister Struck auf der „Münchner Sicherheitskonferenz“ forderte der wegen Erkrankung Abwesende eine neue Form der Kooperation Europas mit Nordamerika, vor allem natürlich den USA. weiter...
(Sonntag, 13. März 2005)

Ravensburg: Kulturladen Karacho gegen EU-Verfassung!

Ravensburg: Am 18.02.2005 abends fanden sich im Kulturladen Karacho, mitten in der schönen Ravensburger Altstadt, zwischen 15 und zwanzig Personen ein, um sich über die EU-Verfassung zu informieren. „Nein zur EU-Verfassung – Widerstand tut Not!“ lautete das Motto! weiter...
(Sonntag, 13. März 2005)

Hohe Gewinne und Lohnverzicht

Das Klagelied der Kapitalisten klingt uns täglich in den Ohren. Die Löhne sind zu hoch, die Arbeitszeit ist zu kurz, der Urlaub zu lang und die Sozialausgaben zu hoch. weiter...
(Sonntag, 13. März 2005)

Kommunique: Über die Ergebnisse des Referendums in Spanien zur Europäischen Verfassung

Das Resultat des Referendums, das in Spanien über die europäische Verfassung abgehalten worden ist, wird von allen Befürwortern des „Ja“ in Frankreich überschwänglich begrüßt. Nur ein Drittel der Wähler Spaniens haben sich für ein „Ja“ ausgesprochen. Das reicht den Verfassungs-Befürwortern, von einer Zustimmung des Volks zu sprechen. weiter...
(Samstag, 5. März 2005)