Arbeit Zukunft

DVD-Besprechung: Der Auschwitz-Prozess

DVD Auschwitz-ProzeßDiese multi-mediale DVD-ROM ist in der Reihe „Digitale Bibliothek erschienen. Auf ihr werden umfangreiche Dokumente, Tonbandaufnahmen, Fotos usw. aus dem 1. Frankfurter Auschwitz-Prozess auf über 48.000 (!!) Seiten zugänglich gemacht. So findet man z.B. die Protokolle der 183 Verhandlungstage, Ausschnitte aus 430 Stunden Tonbandmitschnitten aus der Hauptverhandlung, die Aussagen von 300 Zeugen, die Einlassungen der Angeklagten, der Verteidiger, der Staatsanwaltschaft, der Nebenkläger, die Urteilsbegründung.

weiter...
(Mittwoch, 31. August 2005)

Durch Wahlen zu einer besseren Gesellschaft?

Versprechen oder Fordern?

Geht es in der Bundestagswahl am 18. September eigentlich um Versprechen, die die Parteien ihren Wähler/innen machen?
Wenn man die Kritik aus CDU/CSU, FDP oder SPD an der Programmatik der Linkspartei/PDS hört oder liest, dann gewinnt man zu dem Eindruck, dass es bei der politischen Programmatik um Versprechungen geht. Und eine Partei, natürlich ist die Linkspartei gemeint, dürfe nur „versprechen“, was sie auch halten könne. Das ist schon ein höchst absonderliches Argument. weiter...
(Mittwoch, 31. August 2005)

Proteste der Klinikärzte

3000 Krankenhausärzte demonstrierten Anfang des Monats August in Berlin gegen überlange Arbeitszeiten und schlechte Bezahlung. Mehrere Länder haben die Tarifverträge gekündigt und damit begonnen, die 42-Stunden Woche durchzusetzen. Gleichzeitig wurde das Weihnachtsgeld auf 60% gekürzt und das Urlaubsgeld gestrichen. Diese Verschlechterung, die für Neuverträge gelten soll, tritt auch bei Vertragsverlängerung und bei tariflicher Höhergruppierung in Kraft. Da die meisten jungen Ärzte befristete Arbeitsverträge haben, trifft diese Einkommenseinbuße von bis zu 20% fast alle. weiter...
(Mittwoch, 31. August 2005)

Weltjugendtag der katholischen Kirche: Professionelle Show in Köln!

Mit einer äußerst professionellen Show in Form einer traditionellen römisch-katholischen Messe wurde der Abschluss des XX. Weltjugendtages auf dem „Marienfeld“ bei Köln durch Gastgeber Kardinal Meisner und seinen Chef, Papst Benedikt XVI (Joseph Ratzinger), begangen. Moderne, international gestaltete Musik wurde ddafür in Auftrag gegeben, Neues und Altes wurde ansprechend miteinander verbunden, ästhetisch durchaus anspruchsvoll. Man klotzte, man kleckert nicht. weiter...
(Mittwoch, 31. August 2005)

Zum 61.Todestag von Ernst Thälmann

„Der Kapitalismus ist Krieg. Wir können nicht anders gegen ihn kämpfen als durch den  Sturz der bürgerlichen Klassenherrschaft. Nur die Revolution besiegt den Imperialismus  und den Krieg.“

[Ernst Thälmann, Bereit sein, Geschichte und Politik, Artikel und Reden 1925-1933] weiter...
(Mittwoch, 31. August 2005)

WSI bezweifelt Kirchhofs Propagandabehauptungen: „Kirchhof verteilt massiv von unten nach oben!“

Angela Merkels „Steuerguru“ in ihrem Wahlkampf-„Kompetenz-Team“, der ehemalige Verfassungsrichter Paul Kirchhof behauptet immer wieder mit großem Medienrummel, Wohlhabende seien die wirklichen Verlierer, wenn sein Steuerkonzept verwirklicht würde. Derzeit würden Reiche weit weniger Steuern zahlen, als sie müssten, dieser Zustand werde mit seiner, Kirchhofs, Reform beendet, selbst wenn die armen Reichen nun nur noch 25 % auf ihr Einkommen steuern zahlen müssten, da sämtliche möglichen Vergünstigungen gestrichen würden. weiter...
(Mittwoch, 31. August 2005)

Längster Arbeitskampf im Einzelhandel der BRD: Streik beim Möbelhaus Porta

Am 22.08 streikten die Kolleg/innen beim Möbelhaus Porta in Hannover-Altwarmbüchen bereits 19 Tage. Ein Ende des Tarifkonfliktes ist nicht abzusehen.. Am 16.08 hatte die ver.di-Streikleitung beschlossen, den Streik um weitere sechs Arbeitstage zu verlängern. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Unternehmensleitung bereits vergeblich versucht, den Streik durch den Einsatz von 40 Mitarbeiter/innen anderer Porta zu brechen. Um diesem Angriff taktisch zu begegnen, nahmen die Streikenden für kurze Zeit die Arbeit wieder auf, um dann erneut unerwartet in den Streik einzutreten. weiter...
(Montag, 29. August 2005)

Inquisition ein Fortschritt?

Hexenverbrennung - ein juristischer Fortschritt?In einem Interview mit BR-alpha am 16.4.98 sagte Kardinal Ratzinger, er jetzige Papst Benedikt XVI, „man muss doch sagen, dass Inquisition ein Fortschritt war, dass nichts mehr ohne „Inquisitio“ verurteilt werden durfte, das heißt, dass Untersuchungen stattfinden mussten. Ein Rechtsbewusstsein steckt dahinter.“ weiter...
(Montag, 29. August 2005)

Bush droht dem Iran mit Krieg

Im August nahmen in den USA mehr als 60.000 Bürger an 1.600 Mahnwachen teil. Sie gedachten der mehr als 1.850 US Soldaten die bisher im Irak ums Leben kamen. Seit dem Beginn des Irakkriegs im März 2003 sind das im Schnitt zwei tote US Soldaten pro Tag. Doch die US Regierung denkt nicht daran ihre 138.000 Soldaten im Irak  abzuziehen, ob es nun die eigene Bevölkerung fordert oder andere Imperialisten wie Putin, der auf einem Zeitplan für den Abzug besteht. Bush, dessen Zustimmung mit 42 Prozent im eigenen Land einen absoluten Tiefpunkt erreicht hat, erklärt dessen ungeachtet, dass die USA noch sehr lange ihre Truppen im Irak belassen werden. Bush hatte nie Zweifel aufkommen lassen, dass er gedenkt seinen „New War“, der im Oktober 2001 mit dem Krieg gegen Afghanistan begann, fortzuführen. weiter...
(Montag, 29. August 2005)

Mobilfunk-Volksbegehren an undemokratischer 10%-Hürde gescheitert.

Das Volksbegehren „Für Gesundheitsvorsorge beim Mobilfunk“ (die A Z berichtete mehrfach darüber) ist  mit Erreichen von 4,4% leider an der undemokratischen 10%-Hürde für Volksbegehren in Bayern gescheitert. weiter...
(Mittwoch, 24. August 2005)

Irak: US-Soldaten nehmen fünf kleine Kinder als Geiseln

Ohne Kommentar veröffentlichen wir eine Meldung des ORF über die Geiselnahme von Kindern durch die US-Armee im Irak.
weiter...
(Dienstag, 23. August 2005)

20. Internationales Jugendlager gegen Faschismus und Imperialismus 2006 in Dänemark

Internationales Jugendlager 2006 in Dänemark2006 wird das 20. internationale Jugendlager gegen Faschismus und Imperialismus in Dänemark stattfinden. Es werden unter anderem Jugendliche aus ganz Europa, aus Palästina, dem Irak, Latein- und Mittelamerika, der Türkei, Asien und Afrika erwartet. Das Programm umfasst zahlreiche Arbeitsgruppen, politische Diskussionen, Musik, Theater, Ausflüge, Sport und viel Zeit zum Erfahrungsaustausch und zum gegenseitigen Kennen lernen.



weiter...
(Freitag, 19. August 2005)

Was kann die Arbeiterklasse von den Bundestagswahlen erwarten?

Voraussichtlich Mitte September wird es zu einer vorgezogenen Bundestagswahl kommen. Nachdem sie sämtliche Landtagswahlen der letzten Zeit verloren hat, ist die SPD-Grünen-Regierung am Ende. Aber egal wer gewinnt, das Kapital hat die Zügel in der Hand. Laut Meinungsumfragen erwarten fast 70% der Bevölkerung von einem Regierungswechsel keine wirklichen Veränderungen. Sie haben Recht.

mit Leserbrief und Antwort der Redaktion
weiter...
(Freitag, 19. August 2005)

Korrespondenz: Neues von der „Ein-Euro-Front“

Liebe Genossen!

Hier mal wieder etwas von der "Ein-Euro-Front" in Chemnitz:

Ihr wisst ja, dass ich zurzeit einen solchen Job habe, bei der DEKRA-Akademie. Diese ist verpflichtet, für Teilnehmer Jobs zu finden oder ein so genanntes "Praktikum" bei Unternehmen zu besorgen. Daraus sollte im "Idealfall" dann ein Dauerjob werden. weiter...
(Mittwoch, 17. August 2005)

„Böhse Onkelz“ demonstrieren wieder ihre menschenverachtende Gesinnung

Mitte Juni gaben die „Böhsen Onkelz“ auf dem Lausitzring ein „Abschiedskonzert“ vor über 100.000 Zuschauern. Und sie zeigten erneut, dass sie es wirklich böse meinen. weiter...
(Montag, 15. August 2005)

Anno Hartz IV

Ein Gedicht von Jürgen Riedel. Sein letzter Lyrikband „Wortbilder VI“ erschien in der edition fischer des R.G. Fischer Verlags, ISBN 3-8301-0547-9

weiter...
(Montag, 15. August 2005)

Unsoziaalglatt

Ein Gedicht von Jürgen Riedel. Sein letzter Lyrikband „Wortbilder VI“ erschien in der edition fischer des R.G. Fischer Verlags, ISBN 3-8301-0547-9

weiter...
(Montag, 15. August 2005)

Jahn, Olaf u. Opalka, Susanne: Tod im Milliardenspiel - Der Bankenskandal und das Ende eines Kronzeugen.

Buch zum Berliner BankenskandalDie beiden Kontraste-Redakteure haben über Jahre das getan, was die Berliner Polizei hätte tun müssen. Sie haben gewissenhaft die Todesumstände des EDV-Spezialisten Lars Oliver Petroll recherchiert. Verbunden ist dieser Todesfall mit dem größten Berliner Bankenskandal der Nachkriegszeit.

Inzwischen findet in Berlin der Prozeß gegen einige Beteiligte statt. Der Tod von Lars Oliver Petroll gilt jedoch weiterhin als "Selbstmord" und nicht als Mord. Er wird daher in dem Prozeß nicht untersucht und bestraft werden.
Aktualisierung am 8.8.05




weiter...
(Montag, 8. August 2005)

Dänischer Volksentscheid über die EU-Verfassung ausgesetzt

Dorte Greena, Vorsitzende der AKPDorte Greena, Vorsitzende der kommunistischen Arbeiterpartei Dänemarks



Von Kommunistisk Politik International, 7. Juli 05

Eine direkte Folge des historischen französischen und holländischen Nein zur EU-Verfassung ist die Verschiebung des dänischen Volksentscheides auf unbestimmte Zeit gewesen, das für den 27. September geplant war, und mehrerer anderer geplanter Referenden in einer Anzahl von Ländern. Dies folgt der schändlichen Versammlung des europäischen Rates in Brüssel, wo festgelegt wurde, den Prozess der Ratifizierung für ein Jahr zu verschieben.  weiter...
(Montag, 8. August 2005)

Korrespondenz - Düsseldorf, 6.8.05: Proteste gegen Atomkrieg

Atomwaffen raus aus Deutschland!

















Aus Anlass des 60. Jahrestages der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki gab es bundesweit Proteste gegen Atombomben.
weiter...
(Sonntag, 7. August 2005)

„Heimatzeitung im Auslandseinsatz“

… so titelt die „Allgäuer Zeitung“ vom 25.7.05 einen Bericht über eine Kooperation der Augsburger Allgemeinen mit der Bundeswehr in Usbekistan. Denn auch dort sind rund 150 Bundeswehrsoldaten stationiert. Kritischen Journalismus, die Frage warum dort Bundeswehrsoldaten stehen, darf man jedoch nicht erwarten. weiter...
(Donnerstag, 4. August 2005)

Korrespondenz: Sozialforum in Deutschland 2005

ver.di-Chef Bsirske beim Sozialforum 2005 in Erfurt











Vom 21. bis 24. Juli fand in Erfurt das 1. Sozialforum in Deutschland statt. Aufgerufen dazu hatten vor allem attac und ver.di, beteiligt hatten sich außer Organisationen und Gruppen aus dem Umfeld von attac und ver.di aber auch kirchliche Gruppen, Umweltgruppen, Erwerbslosen-Initiativen, antifaschistische, antimilitaristische und Friedensgruppen, um nur einige zu nennen. weiter...
(Montag, 1. August 2005)