Arbeit Zukunft

Demonstration gegen Mobilfunkanlage in Nesselwang (Ostallgäu)

Demo gegen Mobilfunk Nesselwang, 25.11.2006




















Der Widerstand gegen den massiven Ausbau des Mobilfunknetzes gewinnt an Stärke. Am Samstag, dem 25.11.2006, fand in Nesselwang, Landkreis Ostallgäu, eine Demonstration gegen die Aufrüstung eines vorhandenen Mobilfunkmasten mit einem zusätzlichen Sender statt.
weiter...
(Dienstag, 28. November 2006)

Kurzbericht vom IMI-Kongress

Am Wochenende, den 18./19. November 06 wurde in Tübingen der 9. Kongress der Informationsstelle Militarisierung abgehalten. Er stand unter dem Motto: „Staat im Krieg – Krieg im Staat: Wie der neue Kolonialismus den Krieg nach Hause bringt“. weiter...
(Donnerstag, 23. November 2006)

Mobilfunk-Veranstaltung in Kempten

Am 24. Oktober fand in den Räumen der „Aktiven Schule Allgäu“ ein Infoabend der Mobilfunk-Initiative Kempten-West statt. Der Veranstaltungsraum war ziemlich groß, eine Art Aula, und trotzdem war er bis auf den letzten Platz besetzt. Es wurden sogar noch Stühle herein getragen. Die Annahme, gegen die inflationäre Errichtung von Sendemasten werde nur auf dem flachen Land gekämpft, ist also falsch. weiter...
(Mittwoch, 22. November 2006)

Soli-Party gegen G8-Gipfel in Heiligendamm

Am Samstag, dem 25.11.06 findet in Hamburg ab 22 Uhr ein Soliparty gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm statt.
weiter...
(Dienstag, 21. November 2006)

Spiegel hetzt für Krieg

In der Nr.47 vom 20.11.06 des „Spiegel“ wird kräftig dafür die Trommel gerührt, dass „die Deutschen“ mal endlich „das Töten lernen“. weiter...
(Dienstag, 21. November 2006)

Da war doch was?! Die Unterschicht

Nicht zu fassen! Die SPD, ihre Friedrich-Ebert-Stiftung, ja ihr Vorsitzer Kurt Beck gar, sie haben etwas entdeckt, scheinbar etwas ganz Neues! Man sollte es nicht für möglich halten. Angeblich gebe es in Deutschland eine Unterschicht! In einer Untersuchung besagter Stiftung soll das herausgekommen sein! weiter...
(Montag, 20. November 2006)

Alle gemeinsam gegen das Kapital! Die Demos am 21. Oktober 2006 können nur ein Anfang sein!

Rund 220.000 Kolleginnen und Kollegen haben am 21. Oktober in Berlin, Dortmund, Frankfurt, München und Stuttgart gegen die nächste Runde im Sozialabbau, gegen die Rente mit 67, gegen weitere Steuererleichterungen für das Kapital, gegen Hartz IV und weitere Kürzungen, gegen die Gesundheitsreform protestiert. weiter...
(Samstag, 18. November 2006)

Korrespondenz: Demonstration gegen Neonazi-Terror und zum Gedenken an die Reichspogromnacht in Lindau.

Am 9. November abends fand in Lindau (Bodensee) eine Demonstration und Kundgebung gegen Neonazi-Terror und zum Gedenken an die Reichspogromnacht mit ca. 120 meist jugendlichen Teilnehmern statt. Aufgerufen hatten dazu antifaschistische Gruppen aus dem Bodenseegebiet und aus Vorarlberg. weiter...
(Freitag, 17. November 2006)

Filmbesprechung: THE CORPORATION

Kapitalismuskritik: The corporation














Der Dokumentarfilm aus dem Jahr 2003 von den kanadischen RegisseurInnen Mark Achbar und Jennifer Abbot handelt von der wichtigsten Institution des Kapitalismus, dem Konzern. weiter...
(Donnerstag, 9. November 2006)

Klapphornverse von Jürgen Riedel

Sein letzter Lyrikband „Wortbilder VI“ erschien in der edition fischer des R.G.Fischer Verlages, ISBN 3-8301-0547-9 weiter...
(Dienstag, 7. November 2006)

Solidarität mit dem Volksaufstand von Oaxaca!

Die Provinz Oaxaca im Süden Mexikos wird seit Mai 2006 von einem wachsenden Volksaufstand erschüttert. Dieser begann  am 22. Mai mit einem Streik der Lehrer des Bundesstaates Oaxaca, unter andrem für verbesserte Einkommen, ein verbessertes Erziehungssystem, für die Freiheit politischer Gefangener und ein Ende der Repression.

Hier gibt es Videoaufnahmen vom Aufstand in Oaxaca.
weiter...
(Montag, 6. November 2006)

Buchbesprechung: Tabus der bundesdeutschen Geschichte

Das Buch „Tabus der bundesdeutschen Geschichte“ ist nach der gleichnamigen Konferenz 2005 in Hamburg benannt und stellt eine Sammlung der gehaltenen Vorträge dar. Es beinhaltet zusätzlich Arbeiten, die entweder aus gesundheitlichen oder zeitlichen Gründen, auf der Konferenz nicht gehalten wurden. 
weiter...
(Sonntag, 5. November 2006)

Ein Schlaglicht auf die „Demokratie“ nach Art des US-Imperialismus

Gerade hält sich der BRD-Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Kirgisien auf, um dort mit der herrschenden Clique gute Geschäfte zu tätigen. Getrübt wird der Besuch nur durch Massenproteste gegen die viel gelobte „demokratische“ Regierung, die das Land in Not und Elend gestürzt hat. weiter...
(Samstag, 4. November 2006)

Der Bundeswehrskandal in Afghanistan – kein Wunder und kein Einzelfall

Empörung und Moralpredigten aller Orten, nachdem die Fotos von Leichenschändungen in der BILD und in anderen Medien auftauchten. Kriegsminister Franz Josef Jung moralisierte: „Die Bilder erregen Abscheu!“. Reinhold Robe, SPD und Wehrbeauftragter des Bundestages forderte „sofortige und schonungslose Aufklärung“. Angela Merkel meinte öffentlich, das sei „schockierend und abscheulich“. Die Liste der berufsmäßigen Moralapostel ließe sich beliebig verlängern. Und natürlich waren sich alle einig: Das liegt nicht an der Bundeswehr, sondern es handelt sich um Einzelfälle. weiter...
(Freitag, 3. November 2006)

DGB- Aktionstag am 21.10.2006 in München: 30.000 gegen Sozialkahlschlag und Arbeitsplatzabbau!

Korrespondenz: Gerechnet hat die Gewerkschaftsführung in Bayern mit etwa 20.000 Teilnehmern, die sich in München am Aktionstag beteiligen. Das es nun über 30.000 Teilnehmer waren und damit die größte politische Veranstaltung in München seit Jahrzehnten, dies haben selbst viele Optimisten nicht erwartet. So gesehen war dieser Tag ein großer Erfolg. weiter...
(Freitag, 3. November 2006)

Belegschaften von Saurer leisten Widerstand.

Protest bei Saurer-Allma
















Saurer, ein schweizer Konzern, der an verschiedenen Standorten in Deutschland Textilmaschinen produziert, profilierte sich in der Vergangenheit schon  mit unbezahlter Mehrarbeit, Tarifflucht, Restrukturierungen und Massenentlassungen. Wir berichteten verschiedentlich darüber. Nun formiert sich langsam Widerstand aus den Belegschaften. weiter...
(Freitag, 3. November 2006)

Hamburg: Veranstaltungsreihe zur Geschichte der spanischen Republik (1931-36)

Die 2. Spanische Republik (1931-36) bedeutete für Spanien einen gewaltigen
Fortschritt, der sie in die Avantgarde Europas stellte. Während wichtige
Länder wie Italien und Deutschland in Diktaturen versanken, bot Spanien
eine progressive Alternative mit Errungenschaften, die uns heute als
selbstverständlich erscheinen, damals aber revolutionär waren: Wahlrecht
für Frauen, Frauen in politischen Ämtern, massive Förderung von
Schulbildung und Kultur, Trennung von Kirche und Staat, Agrarreformen usw. weiter...
(Freitag, 3. November 2006)