Arbeit Zukunft

Immer noch ein „Nein“ zum Verfassungsvertrag

Unsere Partei (die PCOF -Kommunistische Arbeiterpartei Frankreichs, d. Übers.) ist Mitglied im Organisationskollektiv, das sich gegründet hat, um eine Kampagne zu führen für die Ablehnung des angeblich vereinfachten Verfassungsvertrags und des Betrugs von Sarkozy, ihn durch eine Abstimmung im Parlament in Kraft zu setzen. weiter...
(Sonntag, 16. Dezember 2007)

Ein Betriebsratsvorsitzender hat ein Herz für Millionäre

Voll Mitleid zeigte sich der Konzernbetriebsratsvorsitzende der BASF AG, Robert Oswald, gleichzeitig Mitglied der IG BCE und der SPD. Sein Mitleid galt den Managern, die Millionengehälter und –abfindungen kassieren. Er stellte sich schützend vor sie, weil sie einer „Neiddebatte“ ausgesetzt seien. weiter...
(Sonntag, 16. Dezember 2007)

2008: Das Jahr der Rüstung

Plakat von zenzizenzizenzic.de
































Ginge es nach Alexander Weis, dem Direktor der Europäischen Verteidigungsagentur EDA (European Defence Agency), dann wird das Jahr 2008 das Jahr der Rüstung sein.

Artikel und Plakat haben wir freundlicherweise von
http://zenzizenzizenzic.de/archives/2007/10/29/2008-das-jahr-der-rustung/
übernommen
weiter...
(Freitag, 14. Dezember 2007)

Aufruf des Aktionsbündnisses gegen die NATO- Sicherheitskonferenz 2008

Sie reden von „Sicherheit“.

Wir nennen es Krieg, Folter und Terror.

Sie sprechen von „Sicherheit“, doch ihre Politik bedeutet Krieg, Folter und Militarisierung.

Die „Sicherheitskonferenz“ in München ist ein Treffen von Militärstrategen, Regierungsvertretern, Generälen und Rüstungslobbyisten.

weiter...
(Donnerstag, 13. Dezember 2007)

Hartz IV: Keine Haushaltshilfe für Behinderte

Nur als Randnotiz berichtete die Stuttgarter Zeitung am 12.12.07 über ein skandalöses Urteil des Bundessozialgerichtes in Kassel. Geklagt hatte eine Behinderte aus Stuttgart, die früher als Sozialhilfeempfängerin eine Haushaltshilfe mit 4 Stunden pro Woche bezahlt bekam. Mit Hartz IV wurde ihr diese Haushaltshilfe gestrichen. weiter...
(Mittwoch, 12. Dezember 2007)

Unruhe in der Belegschaft bei der ROTO – Frank AG!

Leinfelden/Stuttgart. Unruhe bei ROTO Frank in Leinfelden bei Stuttgart! Weil große Wachstumserwartungen für 2007 nicht eingetroffen sind, fordert der ROTO-Vorstand neue Opfer von den Mitarbeiter/innen. Sie sollen für die Fehlplanung des Vorstands bezahlen!

Empört nahmen 170 Betroffene am 31.10. 07 auf einer Abteilungsversammlung die Forderung zur Kenntnis, dass sie die ersten 4 Monate von 2008 nur noch 30 Stunden arbeiten und entsprechend weniger verdienen sollten. Dies habe Einkommensverluste von rund 15 Prozent monatlich zur Folge. weiter...
(Montag, 10. Dezember 2007)

Erfolgreiche Antifa-Demo in Neumünster!

Abschlusskundgebung Neumünster Antifa-Demo















„Schluss mit der Repression gegen den Club 88“ war die Losung von rund 40 (der NDR spricht von 100, der Deutsche Depeschen-Dienst sogar von 160) Faschos, die am Samstag in Neumünster, einer schleswig-holsteinischen Stadt mit 78000 Einwohnern, grölend durch die Straßen zogen. Worum es dabei ging, berichteten wir am 21. November.

Mit einer Anmerkung der Redaktion vom 7.12.2007
weiter...
(Freitag, 7. Dezember 2007)

Advent, Advent die Vorstadt brennt

Gedicht von Hartmut Barth-Engelbart zu den Jugendunruhen in Frankreich
weiter...
(Donnerstag, 6. Dezember 2007)

Kolleginnen und Kollegen der privaten Briefdienste mit Entlassung bedroht!

Krawallpolitik der Pin Group AG

Die Gewerkschaft ver.di und der Arbeitgeberverband Postdienste e.V. haben nun in einem Tarifvertrag einen Mindestlohn zwischen 8,00 Euro und 9,80 Euro für Zusteller zum 1.1.2008 vereinbart.

Die Bundesregierung hat nach heftigen internen Auseinandersetzungen – der Wirtschaftsflügel der CDU widersetzt sich jeder Mindestlohnfestsetzung, - beschlossen, diesen Lohn zum Mindestlohn für die Briefzustell-Branche erklären zu lassen...

Als Reaktion auf die Mindestlohnpläne hat die zum Axel-Springer-Konzern gehörende „Pin Group AG“ (rund 9000 Beschäftigte) die Entlassung von zunächst 1000 Mitarbeitern angekündigt. Die Anträge der Firma auf Massenentlassungen liegen der Arbeitsagentur bereits vor.

weiter...
(Donnerstag, 6. Dezember 2007)

Günter, der Film-Zauberer: DEFA-Regisseur Günter Reisch wurde 80 Jahre alt

Günther ReischSeinen wohl erfolgreichsten Film mit ersten Preisen in Karlovy Vary und Sydney konnte er nicht allein vollenden. Während der Dreharbeiten zu dem antifaschistischen Film "Die Verlobte" (mit der beeindruckenden Jutta Wachowiak) erkrankte er schwer und musste die Regie zeitweilig seinem Freund und Autor Günther Rücker überlassen. Da lag ihr erster Film schon ein Vierteljahrhundert zurück.

Mit Anmerkung der Redaktion
weiter...
(Mittwoch, 5. Dezember 2007)