Arbeit Zukunft

Schleswig-Holstein: Demonstration der Postler

Briefe und Pakete wurden am 15. September in Schleswig-Holstein – außer in Lübeck sowie in den Kreisen Ostholstein, Stormarn und Lauenburg – nicht zugestellt. An diesem Tag fand eine ganztägige Betriebsversammlung der Postbeschäftigten in der Sparkassen-Arena (früher Ostseehalle) in Kiel statt.
weiter...
(Mittwoch, 30. September 2009)

Radiotips für Oktober

Ich habe mal wieder eine Auswahl aus dem Angebot des Deutschlandfunks bzw. des Deutschlandradio Kultur für euch zusammengestellt.  (Sendefrequenzen je nach Standort auf der Internetseite www.dradio.de)
Viele Grüße von Wiebke aus Kiel
weiter...
(Dienstag, 29. September 2009)

Korrespondenz: Siebenköpfiger Betriebsrat der Acciona Airport Services Hamburg GmbH vom Arbeitsgericht aufgelöst

Acciona Airport Services GmbH ist ein Bodenabfertigungsunternehmen für Flugzeuge. Der Betrieb in Hamburg beschäftigt derzeit 171 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.
Seit mehreren Jahren wehren sich der Betriebsrat und die Beschäftigten gegen den Einsatz von Leiharbeitnehmern. weiter...
(Montag, 28. September 2009)

Obama und die Gewerkschaften

Eine mächtige Unternehmerlobby bekämpft die Reform des US-Gewerkschaftsgesetzes. Darüber berichtete die ver.di-Zeitschrift PUBLIK

(Donnerstag, 24. September 2009)

Kiel: Flüchtlingsrat legt flüchtlingspolitische Eckpunkte vor

Zur Bundestags- und Landtagswahl 2009
Der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. ruft die sich am kommenden Sonntag zur Bundestags- und Landtagswahl stellenden KandidatInnen und Parteien zu einem Paradigmenwechsel in der Flüchtlings- und Migrationspolitik auf. weiter...
(Mittwoch, 23. September 2009)

Blankau: „ThyssenKrupp darf den zivilen Schiffbau nicht sterben lassen“

Rund 2.500 Beschäftigte der ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) AG aus Emden, Kiel und Hamburg haben am Freitag für den Erhalt der Arbeitsplätze auf den drei Werften demonstriert.
die IG Metall Kiel/Neumünster berichtet weiter...
(Dienstag, 22. September 2009)

Schleswig-Holstein: Linkspartei kürt Kandidaten

>>Zur Wahl des schleswig-holsteinische Landtages<<
Gleich 45 Bewerber gab es für die 15 Listenplätze, die zu besetzen waren, eine beachtliche Zahl bei etwa 1.200 Mitgliedern im Landesverband. Ebenso erstaunlich war, wie viele frisch gebackene Ratsleute und Kreistagsabgeordnete, darunter auch manch Fraktionsvorsitzender, schon zu Höherem strebten.
weiter...
(Dienstag, 22. September 2009)

Frankreich: Sommerseminar bei den Freunden der „Confédération Paysanne“

Das Treffen fand in Livernon (Departement Lot) auf dem Hof „La Terre“ statt, einem Ort des bäuerlichen Sieges im Kampf für den Erhalt der Arbeitsmittel einer Bauernfamilie.
Dieser Kampf, der im Januar 2009 gewonnen wurde, hat acht Jahre gedauert.
weiter...
(Montag, 21. September 2009)

Ernst Thälmann – Wie er wirklich war...

Plumpe Fälschungen und Oberflächlichkeiten – das war nicht der wirkliche Thälmann!
Zwischen „Kripo-Live“ und einen  Bericht über das Liebesleben der Nachtschichtarbeiter bemühte sich die "Geschichtsredaktion" des Mitteldeutschen Rundfunks vergeblich um die Wahrheit über den deutschen Kommunisten Ernst Thälmann.
weiter...
(Sonntag, 20. September 2009)

IG BAU: Politischer Streik in die Satzung aufgenommen

Als erste DGB-Gewerkschaft hat die IG BAU das Kampfmittel des Politischen Streiks in ihrer Satzung aufgenommen. Das ist ein groser Erfolg der Kollegen und Kolleginnen, zumal das Ganze auch noch gegen dem Votum des hauptamtlichen Bundesvorstands durchgesetzt wurde.
weiter...
(Sonntag, 20. September 2009)

Frankenberg: Bauern gießen Milch auf die Straße

Mit Traktor-Kolonne gegen Überproduktion
Die nordhessischen Milchbauern sind sauer: Aus Protest gegen Überproduktion und zu hohe Milchquoten vergossen Vöhler Landwirte am Montagabend Milch vor der Henkelhalle. Zuvor waren die Bauern mit einer Traktor-Kolonne zur Halle gezogen, um auf die dramatische Lage der örtlichen Milchbetriebe aufmerksam zu machen. weiter...
(Samstag, 19. September 2009)

Weltwirtschaftskrise - wird es so schlimm wie 1929?

Hamburg: Einladung zu einer Veranstaltung der Marxistischen Abendschule (MASCH)
Wir haben es 2009 mit sieben ineinandergreifenden Krisen zu tun: Zyklische Krise der „Realwirtschaft“, spezifische Krise der Schlüsselindustrien Auto und IT, Finanzkrise, Ölkrise, Zerfall der US Hegemonie und neuer Kampf um Vorherrschaft, Hungerkrise im Süden, Umwelt- und Klimakrise. Jede der 7 Krisen für sich ist schwer. Ihr Zusammenwirken lässt eine Weltwirtschaftskrise entstehen, die 1929 erreicht oder gar übertrifft.

weiter...
(Samstag, 19. September 2009)

Atommüllentsorgung am Ende - Gorleben stoppen!

"Die Atommüllentsorgung ist am Ende. Die jetzt bekannt gewordenen
politischen Manipulationen bei der Auswahl des Salzstocks in Gorleben müssen nun endgültig dazu führen, dass dieses Projekt für die Lagerung hochradioaktiver Abfälle aufgegeben wird." Schreibt die Umweltorganisation Robin Wood. weiter...
(Montag, 14. September 2009)

Schleswig-Holstein: Tacheles zur Bundes- und Landtagswahl am 27. September 2009

Aufruf zur antifaschistischen Demonstration gegen den Club 88 in Neumünster, am Samstag 26. September
Am 27. September finden in Schleswig-Holstein die Bundes- und Landtagswahlen statt. Auf den Listen zu beiden Wahlen wird auch die faschistische NPD stehen, zum Bundestag kandidiert auch die DVU. Obwohl nach Art. 139 des Grundgesetzes faschistische Parteien gar nicht existieren dürften, werden diese Parteien von Politik und Justiz geduldet und geschützt. Es gilt nun, den Einzug von NPD und DVU ins Bundes- und Landesparlament zu verhindern.
weiter...
(Sonntag, 13. September 2009)

Dem Frieden eine Chance – Für ein Ende des Krieges am Hindukusch

Jung spricht von Kampfeinsatz: Wir nennen es Krieg!
Der verheerende Bombenangriff auf zwei Tanklastzüge in Afghanistan macht nach Ansicht der IPPNW einmal mehr offenkundig: Die Bundesrepublik befindet sich im Krieg - auch wenn Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung nach wie vor von einem "Stabilisierungs- und Kampfeinsatz" spricht. weiter...
(Samstag, 12. September 2009)

IG Metall Essen: Ausschlussverfahren gegen MLPD-Genossen

Die Essener Verwaltungsstelle der IG Metall strengt ein Ausschlußverfahren gegen Genossen der MLPD an die zur Bundestagswahl kandidieren. Darüber berichtete am 1. September die Junge Welt.
(Samstag, 12. September 2009)

Aus der Arbeit der Roten Hilfe: Für die sofortige Freilassung von Felix Otto!

Der kamerunische Asylbewerber und „The Voice“-Aktivist Felix Otto sitzt seit gestern in Abschiebehaft - an Händen und Füßen gefesselt, in einer videoüberwachten Einzelzelle. Grund dafür ist sein fortgesetztes politisches Engagement, im Rahmen dessen er den ihm von den Behörden vorgegebenen Landkreis verlassen und damit gegen die so genannte Residenzpflicht, eine besonders menschenverachtende Form staatlicher Repression, verstoßen hatte. weiter...
(Freitag, 11. September 2009)

Stop the Slaughter of the Tamils!

Das Gemetzel an den Tamilen beenden!
Stoppt das Gemetzel an den TamilInnen (Stop the Slaughter of Tamils, SST) wurde als Reaktion auf das schreckliche Gemetzel an Tausenden TamilInnen, die Belagerung des nordöstlichen Küstenstreifens Sri Lankas, den Mangel an medizinischer Hilfe, Nahrung, Wasser und die schlechten sanitären Verhältnisse gegründet. Hunderttausende Menschen gerieten in diese Falle. Jetzt werden sie in militarisierten Dörfern festgehalten, die in Wirklichkeit Gefängnislager unter freiem Himmel sind.
weiter...
(Freitag, 11. September 2009)

Bundeswehr in Afghanistan: Ab heute Nacht zwei Uhr dreißig wird zurückgebombt!

In guter alter Tradition ließ die Bundeswehr in der Nacht vom 3. September auf den 4. September je nach Quelle zwischen 50 und 90 Menschen mit zwei 500-Pfund-Bomben durch die US-Luftwaffe umbringen. Noch mehr Menschen wurden verletzt.
Anhang: Strafanzeige des Hamburger Anwaltes Armin Fiand
weiter...
(Donnerstag, 10. September 2009)

Israel: Kein Feiern der Okkupation

Der Versuch, mit unwahren Gerüchte Schritt zu halten
Pressemitteilung von Jane Fonda:
Ich erwachte heute morgen mit einem Bombardement von E-Mails mit Links zu einem Web-Beitrag, der weit verbreitet wurde. Dort steht, dass Rabbi Hier vom Simon-Wiesenthal-Zentrum (von dem ich dachte, dass wir befreundet wären) behauptet, ich unterstütze die Zerstörung von Israel, weil ich (gemeinsam mit anderen Künstlern, Historikern, darunter acht Israelis, hauptsächlich Filmemacher) einen Protest gegen die Entscheidung des Internationalen Filmfestivals von Toronto unterschrieben habe, Tel Aviv feierlich in den Mittelpunkt des Interesses zu stellen. Wir fassen es so auf, dass das Festival dadurch, bewusst oder unbewusst, Teil einer zynischen Werbekampagne wurde, die die Aufbesserung von Israels Image zum Ziel hat, um es weniger kriegerisch erscheinen zu lassen. weiter...
(Donnerstag, 10. September 2009)

Freiheit statt Angst 2009 - Demonstration am 12. September, 15 Uhr, Potsdamer Platz, Berlin

Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtler rufen bundesweit zur Teilnahme an einer Demonstration gegen die ausufernde Überwachung durch Wirtschaft und Staat auf. Am Samstag, den 12. September 2009 werden wir unter dem Motto "Freiheit statt Angst - Stoppt den Überwachungswahn!" auf die Straße gehen. Treffpunkt ist um 15.00 Uhr am Potsdamer Platz in Berlin. Mehr
(Donnerstag, 10. September 2009)

Ohne Atomkraft keine Atomwaffen

Mehr als 50.000 bei Anti-Atom-Demo in Berlin
Zur größten Anti-Atom-Demonstration seit über 20 Jahren kamen am Samstag, trot zweier weiterer Zentralen Demonstrationen in Frankfurt und Dortmund, über 50.000 Menschen nach Berlin, um gemeinsam klarzustellen: Wer auch immer die Bundestagswahl gewinnt, muss mit einer wieder erstarkten Anti-Atom-Bewegung rechnen. weiter...
(Donnerstag, 10. September 2009)

Berlin und Frankfurt/M: Mahnwachen für Leonard Peltier am 11. September!

Die "Gesellschaft für bedrohte Völker" und die "Leonard Peltier Support Group-Rhein Main" rufen zu Solidaritätskundgebungen und Mahnwachen, für die Freilassung von Leonard Peltier, am 11. September auf.
weiter...
(Mittwoch, 9. September 2009)

NPD-Jugendfunktionär plante Sprengstoffanschläge

VVN-BdA, Baden-Württemberg: Der am 26. August 2009 in Lörrach festgenommene 22-jährige Thomas Baumann, Stützpunktleiter der Jungen Nationaldemokraten (JN, NPD-Nachwuchsorganisation) war im Begriff, einen Angriff mit Splitterbomben und Schusswaffen gegen Antifaschistinnen und Antifaschisten durchzuführen. weiter...
(Mittwoch, 9. September 2009)

Bundesweiter Aktionstag am 17. September

„Am 17. September finden bundesweit in vielen Städten Aktionen, Kundgebungen und Demonstrationen unter dem Motto „Wir zahlen nicht für eure Krise!“ statt. Mit dem Aktionstag wollen wir vor den Bundestagswahlen ein deutliches Zeichen setzen gegen die Abwälzung der Krisenfolgen auf unsere Kosten – der Erwerbslosen, Beschäftigten, SchülerInnen und Studierenden, MigrantInnen und RentnerInnen. Die Krise gehört den Reichen. Die Zukunft gehört uns. Wir sind nicht bereit, die Folgen der Krise zu tragen: nicht durch Sozialabbau und Lohndumping; nicht durch Einsparungen bei der Infrastruktur; nicht durch verstärkten Raubbau an der Natur; nicht durch Demokratieabbau. U.a. sind Aktionen in Berlin und Stuttgart, in Brandenburg und Göttingen, in Kassel, Leipzig, Wiesbaden und Frankfurt/Main geplant.“ Mehr
(Dienstag, 8. September 2009)

"Der Kapitalismus ist Amok gelaufen"

Amerika will nicht nach den Regeln spielen: Oliver Stone über Revolution und seine Zweifel an Obama.
Oliver Stone, der Produzent des sozialkrischen Dokumentarfilmes "South of the Border" stellte in Venedig seinen neuen Dokumentarfilm über Hugo Chávez, den Präsidenten von Venezuela, "South of the Border" vor. Die süddeutsch Ueotung machte dort ein Interview mit ihm.
weiter...
(Dienstag, 8. September 2009)

Dortmund: Tausende protestieren gegen Naziaufmarsch

Polizei greift Antifaschisten an / Dutzende Verletzte, über 200 Festnahmen
Mehrere Tausend Menschen protestierten am gestrigen Samstag in Dortmund auf zahlreichen Kundgebungen gegen einen Aufmarsch rechtsextremer Gruppen. Über 4000 Personen versammelten sich ab 10 Uhr am Hauptbahnhof unter dem Motto "Dortmund stellt sich quer", um ein Zeichen für eine Stadt frei von Rassismus und Naziterror zu setzen.
weiter...
(Montag, 7. September 2009)

auf&davon

Das von den EU-Regierungen verursachte Drama an den Küsten des Mittelmeers nimmt kein Ende. Mitte August starben nach einem Bericht der Online-Ausgabe des Nachrichtenmagazins der Spiegel 75 Menschen aus einer 80köpfigen Gruppe, die sich mit einem großen Schlauchboot auf den Weg von Libyen nach Italien gemacht hatte. Nach drei Tagen sei der Motor ausgefallen. Mehr als zwei Wochen dauerte es danach, so zitiert das Magazin die Überlebenden, bis die italienische Küstenwache das Boot entdeckte. weiter...
(Montag, 7. September 2009)

Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Saarland:

Rückschlag für CDU und SPD – Aufwind für fortschrittliche Positionen. weiter...
(Sonntag, 6. September 2009)

"Ich werde dich steinigen lassen!"

Im Iran werden Gefangene durch sexuelle Erniedrigung gezwungen, falsche Aussagen zu machen und außereheliche Kontakte zu gestehen. Die Journalistin Fereshteh Ghazi hat das selbst erlebt. weiter...
(Sonntag, 6. September 2009)

Neonazis bedrohen Journalisten

Uckermark: Kooperationspartner der Opferperspektive im Visier von Rechtsextremen
Verein Opferperspektive: Bevor der Wahlkampf zu Bundestags- und Brandenburger Landtagswahlen auf Touren kommt, wollen Rechtsextreme offenbar ihnen kritisch gesonnene Stimmen zum Verstummen bringen. weiter...
(Sonntag, 6. September 2009)

GESpenstisches Theater im Plöner Schloss: Böcke verkleiden sich als Gärtner

Auch in diesem Jahr findet im Plöner Schloss bei Kiel das sogenannte Global Economic Symposium (GES) statt. Worum geht es bei dieser Inszenierung? Veranstaltet wird das Symposium vom Institut für Weltwirtschaft (Kiel) und der Landesregierung, vertreten durch das Wirtschaftsministerium Schleswig-Holsteins. Unter-
stützt wird es unter anderem von BASF, Porsche, der Krupp-Stiftung sowie der Royal Bank of Scotland. weiter...
(Sonntag, 6. September 2009)

Atomkraftwerke machen krank

Neue Krebs-Studie bestärkt Forderung der IPPNW nach besserem Strahlenschutz.
Die Ergebnisse der aktuellen Studie zeigen ein statistisch signifikant erhöhtes Erkrankungsrisiko an Leukämie im Vergleich zu nationalen Erkrankungswerten. weiter...
(Samstag, 5. September 2009)

Aktuelles aus Kiel

Gemeinsam gegen Lohndrückerei und für einen gesetzlichen Mindestlohn wollen die Kieler Gewerkschaften ver.di und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten vor den Bundestagswahlen auf die Straße gehen.
weiter...
(Samstag, 5. September 2009)

Hunger und Elend wachsen in Afrika – als Folge der Krise

Im Kongo haben rund 60% aller Kupfer- und Kobaltminen die Produktion eingestellt. 300.000 Bergarbeiter verloren dabei ihren Job. Da in dem armen Land an einem Job oft eine 10-20-köpfige Familie hängt und davon ernährt wird, droht mehreren Millionen noch stärkeres Elend als bisher.
weiter...
(Freitag, 4. September 2009)

Hamburg: Bundestagswahl - Aktion brauner Sack

Im Wahlkampf zur Bundestagswahl 2009 werden auch in Hamburg Faschisten von NPD, DVU und „Freien Kameradschaften“ verstärkt auftreten.
weiter...
(Freitag, 4. September 2009)

Aus der Arbeit der Roten Hilfe: Stütze und Hoffnung für politische Gefangene

Die Geschichte der Roten Hilfe von Nick Brauns
Vor 85 Jahren wurde die Rote Hilfe Deutschlands geschaffen.

Sie leistete revolutionären Gefangenen juristischen und materiellen Beistand. In den 70er Jahren führten die politischen Verhältnisse in der Bundesrepublik zu ihrer Neugründung.
weiter...
(Donnerstag, 3. September 2009)

Solidarität mit dem antimperialistischen Kampf der Völker in Lateinamerika!

Honduras, Venezuela, Kolumbien! Der US-Imperialismus bereitet sich auf Roll-Back vor!
Wer in blauäugiger Obama-Euphorie geglaubt hatte, dass der Druck des US-Imperialismus auf Lateinamerika jetzt nachlassen und „demokratische Verhältnisse“ unterstützt würden, der sieht sich spätestens seit dem Putsch des honduranischen Militärs gegen den demokratisch gewählten Präsidenten Manuel Zelaya, der der Linken zugerechnet und von breiten Teilen der Bevölkerung unterstützt wird, eines Besseren belehrt!
weiter...
(Donnerstag, 3. September 2009)

In den Fängen von Schuldeneintreibern

Eine Leserin unserer Zeitung hat vor einiger Zeit einen DSL-Vertrag unterschrieben. Der Zugang funktionierte mit ihrem alten Laptop nicht. Mit einer Minirente konnte sie sich keinen neuen leisten. Der Verkäufer des DSL-Vertrages hatte ihr zugesagt, dass sie ein Sonderkündigungsrecht habe. Als sie kündigen wollte, stellte sich heraus, dass das nicht stimmte. Nun treibt die DSL-Firma über eine Inkassofirma die aufgelaufenen Schulden zuzüglich Zins und Zinseszinsen mit aller Macht ein.
weiter...
(Mittwoch, 2. September 2009)