Zur Diskussion

DKP: Einladung? Oder Ausladung?

Im Dezember 2016 erhielten wir ein Schreiben des Vorsitzenden der DKP, Patrik Köbele, indem er einlud, als Unterstützer für eine Festveranstaltung der DKP, der SDAJ und des Rotfuchs Fördervereins e.V. zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution aufzutreten. Das sollte bei einem Treffen am 22. Januar 17 in Berlin geklärt werden.

Doch die Einladung glich durch einige Bedingungen mehr einer Ausladung, nicht jedoch einem ernsthaften Versuch zu einer Zusammenarbeit.

weiter...
(Montag, 10. Juli 2017)

Warum wir nicht mehr im Koordinierungkreis mitarbeiten, sondern als Beobachter teilnehmen

Viele unserer Leser/innen wissen, dass wir seit fünf Jahren an einem Prozess der Zusammenarbeit von verschiedenen revolutionären Kräften teilgenommen haben. Uns war es wichtig, überall da, wo es möglich ist, zu einer Kooperation zu kommen, um so die revolutionären Kräfte gegenüber dem Kapital zu stärken. Und wir sind nach wie vor überzeugt, dass dies notwendig und möglich ist.

weiter...
(Montag, 10. Juli 2017)

Zur Diskussion gestellt: „Der Mensch“ – Zerstörer der Umwelt?

Nicht nur die Spatzen pfeifen es von allen Dächern: Es gibt auf der Erde kaum noch Gebiete, in denen die Umweltbedingungen nicht geschädigt sind. „Der Mensch“ ist angeblich dafür verantwortlich, manche sagen bzw. schreiben statt dessen auch „wir“. Ja, es gibt sogar Wissenschaftler, die eine neue Epoche in der Geschichte der Erde entdeckt zu haben glauben: das Anthropozän. Sie sehen „den Menschen“ (griech. = anthropos) als Ursache für dieses neue Zeitalter.

weiter...
(Freitag, 30. Juni 2017)

Saufend in die Sklaverei!

Diskussionsbeitrag von der Jugendseite von "Arbeit Zukunft"

Mit aktualisierter Leserdiskussion!

weiter...
(Sonntag, 28. Mai 2017)

Realsatire: „SelbstMord ist uns Recht",

unter diesem Titel erschien in der kommunistischen Zeitung „Roter Morgen" im Oktober 1977 der Leitartikel zum Tod der inhaftierten RAF-Mitglieder Baader, Ensslin und Raspe im Hochsicherheitstrakt des Stammheimer Gefängnisses.

weiter...
(Freitag, 14. Oktober 2016)

Zur Diskussion gestellt: Gefahren der Gentechnik werden verharmlost

Es gibt einen hervorragenden, zweiteiligen Dokumentarfilm darüber, was verantwortungsvolle Wissenschaftler mit der Gentechnik für die Menschheit leisten könnten: „Unsere Evolution (Das Geheimnis der Gene) – Woher wir kommen – Wohin wir gehen." Er hat nur einen Nachteil: ihm fehlt der Untertitel „wenn wir nicht im Kapitalismus lebten." Beide Teile sind übrigens bei YouTube zu finden.

weiter...
(Mittwoch, 12. Oktober 2016)

Der Weckruf der CSU

Die Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern gibt der rückwärtsgewandten Politik in den Volksparteien nochmal einen Aufschwung. Die CSU, die kleinste der drei GroKo-Parteien, gibt dabei die lautesten Töne von sich und versucht sich als Volksversteherin zu profilieren.

weiter...
(Samstag, 17. September 2016)

Diskussionsbeitrag eines Lesers: Das Abschneiden der AfD bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern

In MeckPom hat die AfD auf einen Schlag über 20% Wählerstimmen eingefangen, während „etablierte“ Parteien beachtliche Wahlschlappen hinnehmen mussten. Die Grünen ziehen nicht mal mehr in den Landtag ein, die CDU landet bei unter 20%. Letzteres ist für mich allerdings nicht erschreckend. Es freut mich sogar. Geschieht ihnen, die eh schon bei der Rhetorik der AfD angelangt sind, gerade recht!

weiter...
(Mittwoch, 7. September 2016)
Arbeit-Zukunft


Liebe Leserinnen und Leser,

Dies ist die Homepage von „Arbeit Zukunft“, der Zeitung der „Organisation für den Aufbau einer kommunistischen Arbeiterpartei Deutschlands“.

Aber es soll auch Homepage und Zeitung von und für unsere Leserinnen und Leser sein. Der Titel „Arbeit Zukunft“ ist unser Programm für diese Internet-Seiten und unsere Zeitung. weiter...

Bestellen Sie Arbeit-Zukunft zweimal kostenlos (Probe-Abo):

Name:
Straße:
Ort:
Telefon:
E-Mail:

Wir brauchen deine Spende!

Die Zeitung Arbeit-Zukunft lebt allein von den Abo-Geldern und dem Verkauf.
Das reicht nicht um die Zeitung zu erhalten.
Deshalb brauchen wir Spenden!

Unser Konto:
Verlag AZ
Postbank Stuttgart
Konto-Nr.: 401 612 703
BLZ: 600 100 70


1432144 Besucher seit dem 01.01.2004