Berichte und Aktionen

Kempten/Allgäu: Protest gegen „Skischaukel" am Riedberger Horn

Am 12. August fand in Kempten eine Protest-Demonstration gegen eine geplante „Skischaukel" am Riedberger Horn und die damit verbundene Änderung des „Alpenplans" durch den bayerischen Landtag statt. Von den Protesten der Naturschutzverbände gegen die Verlegung der Schutzone C nach „Alpenplan" berichteten wir in der Mai/Juni - Ausgabe. Vor allem wären durch den Bau der Skischaukel die Brutplätze des vom Aussterben bedrohten Birkhuhns bedroht.

weiter...
(Sonntag, 13. August 2017)

5.8.17: Fahrraddemo und Kundgebung für Frieden in München

Aus Anlass des Jahrestags des Atombombenabwurfs auf Hiroshima und Nagasaki führte die DFG-VK Bayern eine ganze Woche lang eine Dauermahnwache auf dem Marienplatz, verbunden mit einer „Friedensfahrradtour", durch. Mitorganisiert haben das auch ein „Frauenaktionsbündnis", das „Bündnis gegen Krieg und Rassismus", das „Münchner Friedensbündnis".

weiter...
(Donnerstag, 10. August 2017)

Mahnwache gegen Aufrüstung und Krieg in Drosendorf (Landkreis Bamberg)

24.7.17, Drosendorf: Protest gegen Kriegsministerin von der Leyen

Anlässlich des Besuchs der Bundes"verteidigungs"ministerin, U. von der Leyen, in der oberfränkischen Gemeinde Memmelsdorf (OT Drosendorf) am 24. Juli 2017, hat unsere Organisation eine kleine Protestaktion/Mahnwache durchgeführt.

Hier unser Flugblatt und unser Aushang für Drosendorf.

weiter...
(Dienstag, 25. Juli 2017)

G20-Gipfel Hamburg: Über 300 Millionen Euro Kosten, über 20.000 Polizisten im Einsatz, eine Stadt im Ausnahmezustand

Zwei Tage saßen Vertreter der 20 mächtigsten Wirtschaftsnationen in Hamburg zusammen. Wir erhielten schöne Bilder, wo sie alle freundlich in die Kameras lächeln. Wir sahen sie mehr oder weniger verzückt Beethovens 9. Symphonie mit der „Ode an die Freude“ lauschen. Soweit die Fotos vom Treffen.
Doch worum ging es?

Hier unser Flugblatt zum G20-Gipfel

Aktualisiert mit 2 Korrespondenzen

weiter...
(Samstag, 15. Juli 2017)

Kommunisten unerwünscht: Bericht von einer ver.di-Kundgebung in Bamberg

Für den Vormittag des 17. Juni 2017 rief die Gewerkschaft ver.di zu einer Demonstration und Kundgebung in der nordbayerischen Stadt Bamberg auf. Gefordert wurde eine gesetzliche Personalbemessung in Krankenhäusern. Auch wir von ARBEIT ZUKUNFT unterstützen die Forderung nach Entlastung und Aufstockung des Personals. Daher entschied ein Genosse vor Ort, an der Demonstration vom Bahnhof zur Innenstadt mit anschließender Kundgebung teilzunehmen. Außerdem wurde von uns ein solidarisches Flugblatt erstellt, um auch inhaltlich etwas beizutragen.

Aktualisiert am 27.6.17:

Brief an ver.di-Bundesvorstand, DJU-Bundesvorstand (Deutsche Journalisten-Union in ver.di und ver.di Bezirksvorstand Schweinfurt sowie deren Anschreiben für Anfragen und Stellungnahmen. Wir bitten alle unsere Leser/innen darum, zu diesem Vorfall Stellungnahmen an diese drei Adressaten zu senden. Es wäre gut, wenn nun möglichst viele Anfragen und Stellungnahmen von Gewerkschaftern aus möglichst vielen Gewerkschaften bei ver.di ankämen. Ebenso wäre es gut, wenn fortschrittliche und revolutionäre Kräfte bei ver.di anfragen und dazu klar Stellung nehmen. Wir sollten für uns alle klar machen, dass wir solche Aktionen in den Gewerkschaften nicht dulden. Mit der Bekämpfung von Kommunisten in den Gewerkschaften muss Schluss sein. Die Gewerkschaften gehören nicht den Sozialdemokraten. Es wäre toll, wenn viele helfenwürden - im Interesse aller fortschrittlichen Kräfte, die sich nicht zensieren lassen wollen.

weiter...
(Dienstag, 27. Juni 2017)

Mehrere Tausend bei OPEN AIR FESTIVAL – Für Zusammenhalt & Solidarität – DIDF

24.6.17, Köln: Open Air Festival der DIDF-Jugend

Beim Tanzbrunnen in Köln versammelten sich am Samstag, dem 24.6.17, mehrere tausend Jugendliche zum Open Air Festival der DIDF „Für Zusammenhalt & Solidarität". Musik stand im Mittelpunkt: Fortschrittliche, antifaschistische Lieder, Lieder, die Lust am Leben machen. Unter anderem traten Selçuk Balcı, Kardeş Türküler, AZAD, PU von Rebell Comedy, Rolly & Benjamin Brings auf. Die Atmosphäre war toll. Sie lässt sich kaum in ein paar Worten schildern. Wer ein bisschen Festival-Luft schnuppern möchte, kann bei Facebook die Worte „DIDF Festival" eingeben. Dann erhält man Zugriff auf einige Fotos und Videos.

weiter...
(Sonntag, 25. Juni 2017)

Ein ermutigender Erfolg: Seminar in Tübingen zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution in Russland

Vom 9.6. bis zum 11.6.2017 fand in der Jugendherberge Tübingen ein europäisches Seminar der Internationalen Konferenz marxistisch-leninistischer Parteien und Organisationen mit fast 70 Teilnehmer/innen statt. Organisiert wurde es von der Organisation für den Aufbau einer Kommunistischen Arbeiterpartei und dem Verlag Arbeit Zukunft.
Die Zahl und Dauer der Referate plus der nachfolgenden intensiven Diskussion hat von den Zuhörer/innen eine Menge an Geduld, Konzentration und Ausdauer gefordert. Es war für sie aber so spannend, dass sie nicht nur ausgehalten, sondern sich lebhaft beteiligt haben. Fast 70 waren gekommen.

weiter...
(Donnerstag, 15. Juni 2017)

Bamberg: Abriss sozialen Wohnungsbaus nimmt Fahrt auf!

In der nordbayerischen Universitätsstadt Bamberg findet aktuell, im Stadtteil Gartenstadt, ein massiver Abriss einwandfreien und bezahlbaren Wohnraums statt. Die schätzungsweise aus den 60er Jahren stammenden Häuser befanden sich noch in einem guten Zustand und sind auch erst vor wenigen Jahren renoviert worden.

weiter...
(Montag, 5. Juni 2017)
Arbeit-Zukunft


Liebe Leserinnen und Leser,

Dies ist die Homepage von „Arbeit Zukunft“, der Zeitung der „Organisation für den Aufbau einer kommunistischen Arbeiterpartei Deutschlands“.

Aber es soll auch Homepage und Zeitung von und für unsere Leserinnen und Leser sein. Der Titel „Arbeit Zukunft“ ist unser Programm für diese Internet-Seiten und unsere Zeitung. weiter...

Bestellen Sie Arbeit-Zukunft zweimal kostenlos (Probe-Abo):

Name:
Straße:
Ort:
Telefon:
E-Mail:

Wir brauchen deine Spende!

Die Zeitung Arbeit-Zukunft lebt allein von den Abo-Geldern und dem Verkauf.
Das reicht nicht um die Zeitung zu erhalten.
Deshalb brauchen wir Spenden!

Unser Konto:
Verlag AZ
Postbank Stuttgart
Konto-Nr.: 401 612 703
BLZ: 600 100 70


1442487 Besucher seit dem 01.01.2004