Der Betreiber der Internet-Seite kommunisten-online.de, Günter Ackermann, soll in Erzwingungshaft

Donnerstag, 9. Februar 2017

Er schreibt dazu:
„Vor einiger Zeit brachte ich auf der Hompage www.kommunisten-online.de einen Artikel, in dem dargelegt wurde, dass sich in Köln ein Neonazis herum treibt, der im Verdacht steht, einen Bombenanschlag auf den kleinen Laden einer iranischen Familie verübt zu haben. Er wurde anhand eines Phantombildes erkannt -- sogar von der ehemaligen Chefin des Verfassungsschutzes NRW -- er wurde und wird bis heute nicht belangt.
Sein Name: Johann Helfer. Helfer gehörte verschiedenen Nazigruppen in der Domstadt an und war auch der Chef einer solchen. Er ist wegen Sprengstoffdelikten vorbestraft und -- das gab er selbst zu -- Johann Helfer ist Spitzel des Verfassungsschutzes -- nach eigenen Angaben.
Das berichtete ich auf Kommunisten-online.
Kurze Zeit danach bekam ich eine Klage ins Haus wegen dieses Artikels. Ich war -- und bin -- mir keines Verstoßes gegen irgend ein bürgerliches Gesetz bewusst, habe nur das berichtet, was eh schon in unzähligen Internetseiten steht.
Da ich mir keinen teuren Anwalt leisten kann, ignorierte ich die Sache und berichtete über diesen Prozess -- also gab es ein Versäumnisurteil. Ich teilte dem Gericht mit, dass ich als Kleinrentner die enormen Kosten des Verfahrens nicht bezahlen kann.
Jetzt droht der Anwalt des Verfassungsschutzes unverhohlen mit Erzwingungshaft. Ich kann und will auch nicht, auch nur einen Cent bezahlen, bin schwer herzkrank und würde eine Haft kaum überleben.
Hinter dem Treiben des Anwalts steckt weniger der neonazistische Verfassungsschutzspitzel, sondern der Verfassungsschutz selbst. Wir gesagt, es gibt eine Unzahl von Berichten über den Fall. Wenn ich bei Google "probsteigasse köln Helfer" bekomme ich  52.500 Ergebnisse.
Es liegt auf der Hand: Es geht vor allem gegen mich und Kommunisten-online. Ich werde denen lästig"
Wir solidarisieren uns mit Günter Ackermann und fordern unsere Leser/innen auf, diesem Solidaritäts-E-Mails zu senden: redaktion@kommunisten-online.de
Keine Haft für den Kommunisten Günter Ackermann!

Protestschreiben bitte an:
  
Kanzlei Prof. Ralf Höcker
   Zuständiger Rechtsanwalt Dr.  Johannes Gräbig
   Friesenplatz 1
   50670 Köln
   Fax 0221 - 93 39 110

   Und an das Gericht:

   Landgericht Köln
   Luxemburger Straße 101
   50938 Köln

 Aktenzeichen 28 O 280/16

Arbeit-Zukunft
Herausgegeben von der Organisation für den Aufbau einer kommunistischen Arbeiterpartei Deutschlands
http://www.arbeit-zukunft.de
Der Betreiber der Internet-Seite kommunisten-online.de, Günter Ackermann, soll in Erzwingungshaft
Dieser Artikel wurde 231 mal angesehen.