Zur Geschichte der Betriebsräte

Donnerstag, 2. März 2017

Die Betriebsräte von heute sind ein Ergebnis der November-Revolution 1918. Damals bildeten sich in ganz Deutschland Arbeiter- und Sol­da­ten­räte, die teilweise auch die Macht übernahmen.
In Russland hatten diese Räte = Sowjets in der Oktoberrevolution 1917 die alten Herren zum Teufel gejagt und begonnen, eine neue Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unter­drückung zu errichten.
In Deutschland hat die SPD dafür gesorgt, dass der revolutionäre Elan der Arbeiter- und Soldatenräte erstickt wurde. Durch das Be­triebs­rätegesetz wurde das heute noch gültige duale System der Interessenvertretung installiert: Die Gewerkschaften sind für die überbetrieblichen Belange und die Tarifpolitik zuständig; die Betriebsräte sollen sich um die Mitbestimmung im Betrieb kümmern und dabei den Arbeitgeber „in der Erfüllung der Betriebszwecke“ unterstützen. Sie sind laut Gesetz zur „vertrauensvollen Zusammenarbeit“ mit dem Kapital verpflichtet.

Arbeit-Zukunft
Herausgegeben von der Organisation für den Aufbau einer kommunistischen Arbeiterpartei Deutschlands
http://www.arbeit-zukunft.de
Zur Geschichte der Betriebsräte
Dieser Artikel wurde 278 mal angesehen.