Kempten/Allgäu: Protest gegen „Skischaukel" am Riedberger Horn

Sonntag, 13. August 2017

Kempten, 12.8.17: Proteste gegen Ski-Schaukel

Am 12. August fand in Kempten eine Protest-Demonstration gegen eine geplante „Skischaukel" am Riedberger Horn und die damit verbundene Änderung des „Alpenplans" durch den bayerischen Landtag statt. Von den Protesten der Naturschutzverbände gegen die Verlegung der Schutzone C nach „Alpenplan" berichteten wir in der Mai/Juni - Ausgabe. Vor allem wären durch den Bau der Skischaukel die Brutplätze des vom Aussterben bedrohten Birkhuhns bedroht.
Mehrere hundert Menschen hatten sich am Weg versammelt, den Ministerpräsident Horst Seehofer und seine Begleitung aus örtlicher Politprominenz vom Kornhaus zur Eröffnung der „Kemptener Festwoche" zu Fuß nehmen musste. Plakate, Transparente und Luftballons wurden in die Höhe gehoben. Als Seehofer auf der Bildfläche erschien, gab es Pfiffe und Buhrufe. Von Vertretern des „Freundeskreis Riedberger Horn", der erst kürzlich gegründet worden ist, wurden etliche 1.000 Unterschriften gegen die Änderung des Alpenplans überreicht. Die Stimmung bei den Demonstrierenden war trotz Regens ausgesprochen gut, während Seehofer ziemlich blass ausgesehen hat. Eine solche Protestaktion ist nicht gerade das, was sich die bayerischen CSU-Politiker wünschen, die sich lieber anlässlich solcher Feste „im Bad der Menge sonnen".
S.N.

Arbeit-Zukunft
Herausgegeben von der Organisation für den Aufbau einer kommunistischen Arbeiterpartei Deutschlands
http://www.arbeit-zukunft.de
Kempten/Allgäu: Protest gegen „Skischaukel" am Riedberger Horn
Dieser Artikel wurde 142 mal angesehen.