Buchbesprechung: Dumme weiße Männer

Kann Politik frech und witzig sein? Und trotzdem zuschlagen, entlarven?
Ja, sie kann! Michael Moore, ein fortschrittlicher, bürgerlicher
Regisseur und Buchautor, zeigt in seinem Bestseller „Stupid white men“,
wie das geht. Sicher, er hat viele Illusionen und falsche
Vorstellungen. Er unterstützt die Grünen in den USA, die noch nicht an
der Macht teilhaben. Wenn sie wie in Deutschland in der Regierung
wären, würde sein Buch wahrscheinlich etwas depressiver ausfallen und
nicht die Hoffnung atmen, man könne noch was an der Demokratie „retten“.

weiter...