Berlin: Erfolgreicher Streikauftakt bei der CFM: Nein zum Lohndumping!

(Nach einem Flugblatt des Politischen Arbeitskreises Gesundheit)


Am 6. Februar fand der erste Warnstreik zu den Tarifverhandlungen bei der CFM statt; weitere folgen – zuletzt am 11.2.20. Aufgerufen waren nur Teilbereiche der CFM (Charité CFM Facility Management GmbH), die Logistik, der Krankenhaustransport und die Sicherheit. Die Beteiligung und die Stimmung waren gut. Noch niemals haben sich so viele an dem Streik beteiligt. Täglich gibt es neue Eintritte bei ver.di.
weiter…

Solidarität mit den streikenden Kolleg/innen der Ameos-Kliniken in Sachsen-Anhalt!


5.2.20 Protest der Ameos-Kolleg/innen in Magdeburg

Arbeit Zukunft erklärt seine Solidarität mit den Beschäftigten von Ameos in Sachsen-Anhalt, die dem Aufruf von ver.di und Marburger Bund folgten und in den unbefristeten Streik für bessere Arbeitsbedingungen treten. weiter…

Walter AG, Frankfurt: Kolleg/innen kämpfen weiter um ihre Arbeitsplätze


Screenshot, youtube: Protestversammlung vor dem Werkstor der Walter AG, Frankfurt

Am 6.2.20 fand bei der Walter AG eine erste Betriebsversammlung statt, in der Betriebsrat und Kolleg/innen über die geplante Werksschließung und 200 Entlassungen sowie ihren Kampf dagegen diskutieren konnten.

Jetzt mit aktuellem Flugblatt: guenther-ffm-2

weiter…

8. März, Internationaler Frauentag: Ohne Sozialismus keine Frauenbefreiung, ohne Frauenbefreiung kein Sozialismus


8. März 2019, Stuttgart

Der 8. März als Frauenkampftag wird seit einigen Jahren wieder aufgegriffen, und viele Frauen weltweit demonstrieren oder streiken an diesem Tag. Gleichzeitig sehen wir, dass die Beteiligung in Deutschland noch zu Wünschen übrig lässt, obwohl Frauen allen Grund hätten, auf die Straße zu gehen: Frauen verdienen in Deutschland durchschnittlich immer noch 22% weniger als Männer, jede vierte Frau arbeitet im Niedriglohnsektor (1), außerdem arbeiten Frauen im Haushalt jede Woche durchschnittlich 9 Stunden länger als Männer (2). Auch die Gewalt gegen Frauen ist immer noch verheerend, allein 2018 wurden in Deutschland 118 Frauen von ihren (ehemaligen) Partnern ermordet (3). Um diesen Problemen den Kampf anzusagen, brauchen wir eine breite Frauenbewegung, die als Inhalt nicht allein Sprachregelungen oder Identitätspolitik hat, sondern eine Theorie, die sie in die Lage bringt, ihre Probleme richtig zu analysieren. weiter…

Stuttgart: 500. Montagsdemo mit überwältigender Beteiligung


3.2.20: Über 4.000 protestieren gegen den Flaschenhals Stuttgart 21

Wo hat es dann sonst schon einmal in der Bundesrepublik gegeben, dass Menschen über zehn Jahre lang 500mal Woche für Woche auf die Straße gehen, um gegen ein Immobilienprojekt und Milliardenloch zu protestieren. Die Ausdauer und Energie in Stuttgart ist bewunderns- und nachahmenswert. weiter…