„Fridays for future“ in Kempten (Allgäu)

Am 12.7.19 fand die dritte “Fridays-for-future“ Demonstration in Kempten statt. Trotz anfänglich strömendem Regen machten sich etwa 150 Menschen, die meisten Jugendliche, aber auch erstaunlich viele Erwachsene auf den Weg durch die Innenstadt. Von den Initiatoren der Demo wurde diese auch als „Alpendemo“ bezeichnet und zum Schutz der Allgäuer Landschaft aufgerufen. Das hat seinen besonderen

weiter...

Gera: Auch in den Schulferien Proteste von fridays for future

Am Freitag, dem 12.7.19 fand in Gera in den Sommerferien wieder eine Aktion von fridays for future statt. Gekommen waren über 30, das ist für Gera und in den Sommerferien viel. Es herrschte gute Stimmung unter den Jugendlichen. Damit wurde auch denen, die immer von „Schulschwänzen“ daherreden, gezeigt, dass es um mehr geht: Um eine lebenswerte Zukunft! weiter…

Es geht los! Hunderte Mahle-Kolleg/innen im Kampf um ihre Arbeitsplätze!

Stuttgart Der massive Arbeitsplatzklau, den viele Kolleginnen und Kollegen der Automobil- und Zulieferindustrie im Gefolge der  Umstrukturierungskampagnen seitens des Kapitals durch e-Mobilität und Industrie 4.0 kommen sehen, wird jetzt real: 650 Kolleginnen und Kollegen des großen Autozulieferers Mahle protestierten am Vormittag, 12.07.2019, trotz strömenden Regens vor der Mahle-Zentrale in Stuttgart-Bad Cannstatt gegen die Streichung von hunderten von Stellen.

Mit Flugblatt: fairwandel-allgemein weiter…

Viersen: Erster Erfolg der kämpfenden Reinigungskräfte!

Nach den Protesten gegen den und der Veröffentlichung des Angriffes der Firma GEBA auf ihre Reinigungskräfte, denen sie deutlich schlechtere Arbeitsverträge aufzwingen wollte, ist die Firma am Donnerstag, dem 11.7.19 eingeknickt. Sie teilte ihren Mitarbeitern, denen sie die alten Arbeitsverträge gekündigt hatte, mit, dass die alten Arbeitsverträge fortbestehen. Die Kolleg/innen freuten sich über diesen Erfolg riesig! weiter…

Verhindern wir die Schließung des Böblinger Bauernkriegsmuseum!

Verteidigen wir unser revolutionäres Erbe!!

Wer in der Industrieregion Stuttgart historische Bildungsarbeit, insbesondere für Arbeiterjugendliche leistet, kennt das Böblinger Bauernkriegsmuseum in der alten Böblinger Zehntscheuer.

Bauernkriegsmuseum Böblingen

Es ist sehenswert, aufklärerisch, beeindruckend! Nun aber meldet die Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung, dass diese Institution in die Hände von „Gutachtern“ gefallen ist, die ein angeblich zukunftsweisendes Konzept für die drei Böblinger Museen erarbeiten sollten. Ihr Urteil für das Bauernkriegsmuseum: Weg damit!! weiter…

Stuttgart Untertürkheim: 690 Zeitarbeiter fliegen raus aus dem Daimler-Stammwerk

Automobilbauer Daimler hat im Stammwerk Stuttgart-Untertürkheim 690 Leiharbeiter/innen rausgesetzt, hat sie bei den Verleih-Firmen (Kolleg/innen-Schmäh: Sklavenhändler) „abgemeldet“. Was aus ihnen wird, ist unbekannt.

Seit Schröders Rot-Grünes Kabinett das so genannte „Synchronisations-Verbot“ (Zeitgleich mit dem Rausschmiss beim Entleiher durfte der Verleiher die Leute nicht einfach auch kündigen) aus dem Arbeitnehmer-Überlassungsgesetz (AÜG) streichen ließ, können Verleiher ihre Leute auch gleich kündigen, sobald sie beim Entleiher (hier Daimler) rausfliegen. Dank Schröder ist das nicht mehr verboten. weiter…

… wie nicht anders zu erwarten … nochmal zu Betriebsrätegehältern!

Kämpferische Kolleginnen und Kollegen brauchen kämpfende Betriebsräte, keine Großverdiener!

Der Skandal um die Bezahlung der von der Arbeit freigestellten Betriebsräte der großen deutschen Industrieunternehmen geht weiter. Am 12. Juni 2019 veröffentlichten jungeWelt und Handelsblatt Meldungen, dass bei VW mittlerweile die Staatsanwaltschaft auch gegen den bisher verschonten GBR – Vorsitzenden Bernd Osterloh ermittelt.

Jetzt mit Leserbrief weiter…

Unmäßige Gehälter für Betriebsratsvorsitzende sind ein Skandal!

Jetzt mit Leserbrief

„Brechts Gehalt liegt unter 200 000 Euro!“ – so überschreibt Anne Guhlich am 06. Juni 2019 einen Artikel über Michael Brecht, den Vorsitzenden des Gesamtbetriebsrats von Daimler, in der Stuttgarter Zeitung (StuZ). Die Frage, was Betriebsratsvorsitzende verdienen, ist für alle Kolleginnen und Kollegen wichtig. weiter…