Buchbesprechung Enver Hoxha spricht mit Ernst Aust über die revolutionäre Arbeit in Deutschland

Enver Hoxha empfängt Ernst AustEndlich verfügbar: „Allein unter Führung einer wahrhaft
marxistisch-leninistischen Partei können die Ziele erreicht werden. Aus einem
Gespräch Enver Hoxhas mit Genossen Ernst Aust, dem damaligen Vorsitzenden der
KPD/ML, am 30 November 1979“.

Red Star
Press, London 2007. 21 Seiten.
Vertrieb in Deutschland: Verlag AZ,
Postfach 401051, 70410 Stuttgart

 

Auch diese Broschüre ist ein wichtiger Beitrag zur
Auseinandersetzung mit Enver Hoxha und seinem Werk anlässlich seines
einhundertsten Geburtstages.

Enver Hoxha war ein aufmerksamer und hellsichtiger Freund
der deutschen Genossinnen und Genossen, die seit 1969 versuchten, die
KPD/Marxisten-Leninisten aufzubauen. Mehrfach empfing er deren Vorsitzenden,
den Genossen Ernst Aust, und gab ihm zahlreiche Ratschläge auf den Weg. Die
neue Broschüre dokumentiert eine dieser Begegnungen. Es ist eine solidarische,
aber sehr kritische Auseinandersetzung des albanischen Kommunistenführers mit
der komplexen Realität in Deutschland:

In einer solchen Situation „… werden der Partei
vollständige und begründete Erläuterungen über den Mechanismus, den das
deutsche Kapital zur politischen und wirtschaftlichen Unterdrückung ausübt,
abverlangt, denn Ihr habt es mit einem gebildeten und qualifizierten
Proletariat zu tun, mit Landwirten, die über ausreichende Boden verfügen und
mit mechanisierten Mitteln arbeiten, ihr habt 
mit einer traditionsreichen Intelligenz zu tun, die aber von den
verschiedensten reaktionären ideologischen Auffassungen geprägt ist, die
bekanntlich von Karl Marx und Friedrich Engels in breiter Front bekämpft und
entlarvt worden sind.“(S. 7)

Das sagt Enver Hoxha uns, den deutschen Genossinnen und
Genossen, und wir dürfen uns heute noch fragen, ob dieser hohe Anspruch an die
Parteiarbeit und viele andere in dieser Broschüre enthaltene Hinwiese
eigentlich den Weg in unser Bewusstsein, in unsere Praxis und Theorie gefunden
haben.

Eigentlich liegt der deutsch Text schon lange vor, wurde
aber Anfang der 80er Jahre von der trotzkistischen Führung der KPD unter H. D.
Koch, die sich vertraglich gegenüber der Partei der Arbeit Albaniens
verpflichtet hatte, ihn im Rahmen der ausgewählten Werke Enver Hoxhas zu
veröffentlichen, liegen gelassen. Nur zwei Bände sind erschienen, der Rest ließ
man unter den Tisch fallen! Wo die bereits in Albanien fertig gestellten
Text-Typoskripte verblieben sind, wissen wir nicht. So kam es zu der
hilfsweisen Übersetzung aus dem Englischen.

Leider wurde dieser gerade für uns wichtige Text auch nicht
in den Reihen der KPD/ML – KPD diskutiert, unserer selbstkritischen Meinung
nach ein schwerer Fehler. Wir sollten diesen Text aufmerksam studieren, auch
wenn vieles inzwischen durch die Zeitläufe veraltet erscheint. Auch geht es
nicht um eine kritiklose Übernahmen der damaligen Vorstellungen, ganz im Gegenteil.
Aber der Genosse Enver Hoxha hat ein unschlagbares Argument auf seiner Seite:
Jahrzehntelange rastlose, mutige, ja kühne, erfolgreiche, oftmals begeisternde
und mitreißende revolutionäre Tätigkeit, die uns unschätzbare Erfahrungen des
Kampfes und des sozialistischen Aufbaus hinterlassen hat Es gibt nur eins:
Soviel wie möglich davon lernen!

ft

Heft, 21 Seiten, 1 Euro

Vertrieb über:

Verlag AZ, Postfach 401051, 70410 Stuttgart

Fax 0711-8702209

E-Mail webmaster@arbeit-zukunft.de