Korrespondenz: Das Alles wegen einem(r) Storch

Weitnau im Oberallgäu, ein malerisch gelegener Ort zwischen Kempten und Isny, Samstag, den 22.09. gegen 18 Uhr: Ich komme mit dem Auto von Kempten und passiere am Ortseingang zwei Posten Bereitschaftspolizei in voller Montur (Helm, Taser, Reizgaspistole…). Vor dem Gasthaus „Adler“ in der Ortsmitte etliche Mannschaftswagen und noch mehr Bereitschaftspolizei.

Ich wusste natürlich schon Bescheid. Am Wochenanfang hatte ich eine e-Mail bekommen, dass am Samstag die Frontfrau der AfD, Beatrix von Storch, bei einer Wahlkampfveranstaltung im besagten Gasthof „Adler“ auftreten würde und eine Gegenkundgebung dazu unter dem Motto „Das Allgäu ist bunt“ stattfindet.


Polizeiabsperrung vor dem „Adler“

weiter…

Kämpferische Demo gegen den Hamburger Pflegenotstand!

Hamburg, 22. September 2018:

„Dieses System macht Krank! Gesundheit vor Profit!“; „Profite pflegen keine Menschen!“; „Mehr Personal jetzt!“ mit solchen Parolen demonstrierten weit mehr als 1000 Menschen am Samstag vom Asklepios-Krankenhaus in Sankt Georg quer durch die Innenstadt zum Gänsemarkt. So wurden die verheerenden Folgen des Kapitalismus in der Pflege und im Kankenhaus aufgespießt! weiter…

Kassel: Lautstarker Protest von Gewerkschaftern und antifaschistischen Menschen übertönt AfD-Propaganda

Korrepondenz:

Am 17. September veranstaltete die AfD Hessen anlässlich der Landtagswahl auf dem Opernplatz eine „Großkundgebung“. Das Hissen ihres Logos mit der Parole „Unser Deutschland! Unsere Heimat! Asylflut stoppen!“ erinnerte mich doch sehr an den Jargon der NPD. Mit einem gellenden Pfeifkonzert antworteten darauf ungefähr drei- bis viertausend Gegendemonstranten weiter…

Stuttgart: Hetz-Bus der „Demo für alle“ gegen Sexualkunde und Homoehe stieß auf massiven Protest

Der Hetz-Bus der „Demo für alle“, der gegen Sexualkunde an den Schulen, Homoehe mobil machen will, machte am Freitag, dem 14.9.18, Halt auf dem Stuttgarter Marktplatz. Wie immer wurde die Handvoll Rechter weiträumig geschützt durch Hamburger Gitter und ein großes Polizeiaufgebot, das allerdings in kleinen Gruppen auf dem Marktplatz und einer großen Reserve im Hintergrund taktisch geschickt agierte.

weiter…

Korrespondenz: WIR SIND MEHR!

Eine Lokalzeitung des Kreises Recklinghausen wies ihre Leser zweimal darauf hin, dass es am 13. September in Essen eine Demonstration unter dem Motto „Aufstehen gegen rechte Hetze“ geben werde. Organisatoren waren zahlreiche im Bündnis „Essen stellt sich quer“ zusammengeschlossene Organisationen und Einzelpersonen. „Gemeinsam stehen wir für Weltoffenheit, Demokratie, Humanismus und Toleranz. Wir überlassen die Straße nicht den Rechten.“ Für eine Teilnahme an der Demonstration sprach sich z.B. der Bezirksverband Niederrhein der Arbeiterwohlfahrt aus „gegen Rassismus, Antisemitismus, Antifeminismus“ – so die AWO-Bezirksvorsitzende Britta Altenkamp (SPD); auch die Pfadfinder des Bistums Essen unterstützten den Aufruf.

weiter…

Solidarität mit den verhafteten Bauarbeitern in Istanbul

Erklärung des DIDF Bundesvorstandes (Föderation der Demokratischen Arbeitervereine) Am 12. September kam es auf der Großbaustelle des AKP-Prestige-Objektes „3. Flughafen in Istanbul“ (bisher ohne Namen) zum wiederholten Mal zu einem Arbeitsunfall. 19 Bauarbeiter wurden verletzt. Bisher starben bei verschiedenen Arbeitsunfällen seit Beginn der Baumaßnahmen über 400 Bauarbeiter. Nach dem aktuellen Unfall legten die Bauarbeiter spontan

weiter...