Paris ruft!!

1917                 2017
Es lebe der 100. Jahrestag der Oktoberrevolution!
Europäische Großveranstaltung!

11. November 2017 14:00 – 22:00 Uhr, Salle de la Bellevilloise, 19-21 rue Boyer, Paris 20o
Mit Vertreterinnen und Vertretern von Parteien und Organisationen der IKMLPO

(Internationale Konferenz marxistisch-leninistischer Parteien und Organisationen)

weiter…

Lesertreffen Stuttgart, 31.8.17: Wie weiter in der Krise der Automobilindustrie

Die Automobilindustrie steckt in einer tiefen Krise. Gemeinsam mit jahrelang willfährigen Betriebsratsfürsten haben die großen Autokonzerne den technischen Fortschritt aufgehalten,  Monopolabsprachen getroffen und dazu noch gelogen und betrogen. Rückendeckung erhielten sie von der Politik – CDU/CSU, SPD, Grüne. Auch die AfD steht auf Seiten der Großkonzerne und deckt deren Profitstreben.
Bezahlen soll nun die Arbeiterklasse und das Volk:

weiter...

Seminar: 100 Jahre Oktoberrevolution und ihre Bedeutung für heute

1918: Deutsche und russische Soldaten verbrüdern sich

1.Weltkrieg 1914-1918 Während des Waffenstillstands an der Ostfront 1918.
Deutsche und russische Soldaten feiern zwischen den Stellungen.

Bundesarchiv, Bild 183-S10394 / CC-BY-SA 3.0

Mit Prof. Grover Furr, USA – Autor des Buches „Chruschtschows Lügen“

Mit internationaler Beteiligung und Beiträgen u. a. aus Frankreich, Türkei, Dänemark (Seminarsprache: Deutsch)

Das vorläufige Programm gibt es hier.

Alle Plätze belegt! Buchung nur noch auf Anfrage – ohne Garantie!

weiter...

Veranstaltung in Stuttgart: Bericht eines Prozessbeobachters beim Prozess gegen die Attentäter von Ankara

10. Oktober 2015, Ankara: 101 Menschen werden bei einem IS-Anschlag ermordet

10.10.15, Ankara: Bei einer Friedensdemonstration wurden bei einem IS-Attentat 101 Menschen getötet, über 500 verletzt. Die Leichname wurden mit Flaggen bedeckt.

Vom 6.-7. Februar befand sich eine Delegation zur Prozessbeobachtung in Ankara. Anlass dieses Prozesses ist ein am 10. Oktober 2015 in Ankara durch zwei Selbstmordattentäter verübter Anschlag auf eine von Gewerkschaften und demokratischen Organisationen durchgeführte Großdemonstration. Nun stehen 36 IS-Mitglieder vor Gericht, die in die Anschläge verwickelt sind. Bei dem Anschlag starben 101 Menschen, über 500 wurden verletzt. Unter den Opfern und deren Hinterbliebenen befinden sich viele Gewerkschaftsmitglieder.

Hier die Einladung zum Ausdrucken und Weiterverbreiten.

weiter...