Daimler Sindelfingen: Ein Kollege berichtet


Daimler hat für den Dieselskandal soviel zahlen müssen. Jetzt müssen die Kolleg/innen dafür zahlen. Foto: Markus Spiske, pexels

Die Krise gibt es bei uns nicht erst seit Corona. Aber mit Corona wurden wir zur Kasse gebeten. Als wir im März/April Kurzarbeit hatten, mussten wir erst einmal unseren Resturlaub von 2019 und 15 Tage, also die Hälfte, von unserem Jahresurlaub 2020 nehmen. Zudem hat ja der Staat dann 80% Kurzarbeitergeld gezahlt, während Daimler nur einen geringen Aufstockungsbetrag zahlte. weiter…

Fremdenfeindliche Brandanschläge in Marbach – Polizei: kein Rassismus!

In der Nacht zum 3. Oktober, dem „Tag der deutschen Einheit“ hat ein 42-Jähriger in Marbach am Neckar drei Brandanschläge auf ein Wohnhaus, eine Kirche und ein Polizeirevier verübt. Über 500.000 Euro Sachschaden, 8 Verletzte. Zwei Bewohner des Hauses mussten vom Dach gerettet werden, 2 weitere aus dem Flur. Sie hätten auch tot sein können. weiter…

Balluff/Neuhausen: Starker Kollegen-Protest und eine klare Ansage an die IG-Metall!

Es geht unvermindert weiter mit den Protesten gegen Kahlschlagpläne unter dem Corona-Deckmantel.

Klare Kante bei Balluff! Foto: AZ

Diesmal demonstrierten über 300 Kolleginnen und Kollegen des Sensor- und Automatisierungsspezialisten Balluff GmbH in Neuhausen auf den Fildern (Region Stuttgart) gegen Arbeitsplatzklau am Neuhäuser Standort. weiter…

Mühlacker und Vaihingen: Noch stärkere Proteste von Mahle-Belegschaften!

Ende nicht abzusehen! Menschenkette bei Mahle Mühlacker. Foto IG Metall

Rund 500 Kolleginnen und Kollegen des Mahle-Werks in Mühlacker standen am Dienstag, 22. September 2020 mittags vorm Werk. Zur gleichen Zeit protestierten auch rund 100 Kolleg/innen aus dem kleinen Werk im nahen Vaihingen(Enz) vorm Tor und organisierten eine lebendige Menschenkette(1). weiter…

Tausende Bosch-Beschäftigte demonstrieren mit einer „Kette der Solidarität“ für ihre Jobs!

Regen bremste die Boschler/innen nicht (Eigenes Bild)

Bei strömendem Regen protestierten am Mittwoch, 15. Juli 2020, zur Mittagspause rund 3.500 Beschäftigte der Bosch-Standorte Stuttgart-Feuerbach und Schwieberdingen vor der Feuerbacher Konzernzentrale. IG-Metall und Betriebsrat hatten aufgerufen. weiter…

Randale in Stuttgart – Symptom eines tieferen Problems

In der Nacht vom 20. auf den 21. Juni kam es in Stuttgart zu gewalttätigen Konflikten zwischen der Polizei und Gruppen von Jugendlichen. Die von bürgerlichen Medien als „Krawallnacht von Stuttgart“ bezeichneten und mit den 1. Mai Protesten in Berlin verglichenen Straßenschlachten brachten einen Aufschrei mit sich. Horst Seehofer (CSU) forderte harte Strafen, um zukünftig solche Krawalle gar nicht erst zuzulassen. Die Wut der Jugendlichen hat jedoch tiefere Gründe, die nicht einmal halb so viel Aufschrei verursachen. weiter…