Weitere Berichte vom Antikriegstag

München Zum diesjährigen Antikriegstag hatte in München das Münchner Friedensbündnis und das Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus zu einer Kundgebung am Samstag, den 31. August von 14:00 bis 17:00 Uhr, auf dem Marienplatz aufgerufen. Dem Aufruf waren etwa 150 bis 200 Teilnehmer gefolgt, die vor dem Münchner Rathausplatz mit Transparenten und Fahnen gegen die

weiter...

Kempten/Immenstadt: Strafverfolgung wegen Kirchenasyl!

Ulrich Gampert, ein evangelischer Pfarrer in Immenstadt/Allgäu, hat einen Strafbefehl über 4.000 € bekommen. Sein „Verbrechen“: Er gewährt einem jungen Mann, der aus Afghanistan geflüchtet ist und abgeschoben werden soll, Kirchenasyl.

400 Menschen, darunter zahlreiche Pfarrer/innen und Krichenvertreter, protestierten öffentlich!

weiter…

„Fridays for future“ in Kempten (Allgäu)

Am 12.7.19 fand die dritte “Fridays-for-future“ Demonstration in Kempten statt. Trotz anfänglich strömendem Regen machten sich etwa 150 Menschen, die meisten Jugendliche, aber auch erstaunlich viele Erwachsene auf den Weg durch die Innenstadt. Von den Initiatoren der Demo wurde diese auch als „Alpendemo“ bezeichnet und zum Schutz der Allgäuer Landschaft aufgerufen. Das hat seinen besonderen

weiter...

München, 16.2.19: Demonstration gegen NATO-“Sicherheits“konferenz


„Gegen Krieg und Kapital!“ – eine der Parolen bei der Demonstration

Wie jedes Jahr fand auch diesen Februar die (inzwischen 55.) NATO-“Sicherheits“konferenz im Nobelhotel „Bayerischer Hof“ in München statt. Dort trafen sich am 15./16. Februar 600 Teilnehmer, darunter mehr als 30 Staats- und Regierungschefs und 90 Minister, Vertreter der Rüstungslobby und andere Akteure. Konferenzleiter Ischinger hat schon im Vorfeld die Propagandatrommel für die verstärkte Militarisierung der EU gerührt. weiter…

Stuttgart 21-Wahnsinn in Kempten: Gefängnis für einen Aktivisten!

Kempten: Soli-Demo zur JVA

Montag, 21. Januar 2019, Protest gegen den Stuttgarter Bahnhofswahnsinn „S 21“ am Bahnhof Kempten-Ost! Um 10:22 Uhr fährt der Triebwagen von Ulm ein. Vier Frauen in gestreiften Sträflingsanzügen und einige Leute mehr steigen aus und halten Papptafeln mit Aufschriften in der Hand: weiter…

Bayernwahl: Rechtsentwicklung verstärkt! Verschärfte Krise der „großen“ Koalition!

Klatsche für die CSU, Absturz für die SPD!

Dass es für die beiden in der bayerischen Landtagswahl 2018 angetretenen Parteien der Berliner „Groko“, die CSU und die SPD, nicht gut ausgehen würde, hatten die ständigen Vorwahlumfragen schon ahnen lassen. Aber das reale Ergebnis ließ dann doch aufhorchen: weiter…

Stellungnahme zur Landtagswahl in Bayern

Am 14. Oktober ist es soweit: Es sind wieder Wahlen in Bayern. Alles wie immer? Die herrschende Staatspartei ist laut Umfragen innerhalb der letzten vier Monate von 41% auf 35% abgerutscht – eine historische Niederlage bahnt sich da an! Konkret bedeutet das, dass sogar eine Zweier-Koalition möglicherweise nicht ausreichen könnte. Zuletzt wurde Bayern in den 50er-Jahren zunächst von einer Vierer-Koalition unter SPD-Führung, dann von einer Dreier-Koalition unter CSU-Führung regiert.

weiter…

Korrespondenz: Das Alles wegen einem(r) Storch

Weitnau im Oberallgäu, ein malerisch gelegener Ort zwischen Kempten und Isny, Samstag, den 22.09. gegen 18 Uhr: Ich komme mit dem Auto von Kempten und passiere am Ortseingang zwei Posten Bereitschaftspolizei in voller Montur (Helm, Taser, Reizgaspistole…). Vor dem Gasthaus „Adler“ in der Ortsmitte etliche Mannschaftswagen und noch mehr Bereitschaftspolizei.

Ich wusste natürlich schon Bescheid. Am Wochenanfang hatte ich eine e-Mail bekommen, dass am Samstag die Frontfrau der AfD, Beatrix von Storch, bei einer Wahlkampfveranstaltung im besagten Gasthof „Adler“ auftreten würde und eine Gegenkundgebung dazu unter dem Motto „Das Allgäu ist bunt“ stattfindet.


Polizeiabsperrung vor dem „Adler“

weiter…