Kundgebung gegen Umbenennung der Ernst-Thälmann-Straße in Heidenau

Am 28.11. um 17 Uhr 30 fand vor dem Rathaus in Heidenau eine Kundgebung unter dem Motto „Das ist unser Ernst“ gegen die Umbenennung der Ernst-Thälmann-Straße in „Woldemar-Winkler-Straße“ statt (Woldemar Winkler ist ein in Heidenau geborener Maler, den aber kaum jemand kennt). weiter…

Schnäppchen? Nicht für die Amazon-Kolleg/innen!

Wieder international Streiks bei Amazon! Foto: ver.di

Solidarität mit den Streiks der Kolleg/innen bei Amazon!

Aus Anlass der so genannten Peak-Season (Weihnachtsgeschäft) sowie der „Schnäppchentage“ Black Friday und Cyber Monday streiken Beschäftigte bei Amazon in Bad Hersfeld, Leipzig, Koblenz, Dortmund, Rheinberg bei Duisburg, Dortmund und Graben (bei Augsburg) – gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen in Polen und Frankreich. weiter…

Heidenau: AfD will Ernst-Thälmann-Straße umbenennen!

Gestärkt durch die letzten Wahlen hat die AfD im Gemeinderat von Heidenau (Sachsen) den Antrag gestellt, die Ernst-Thälmann-Straße umzubenennen. Mit Hinweis auf den Hamburger Aufstand von 1923 nennt sie Ernst Thälmann einen „Verbrecher“. Klar ist ihnen der Revolutionär und Führer der KPD ein Dorn im Auge. weiter…

Fridays for Future! Hunderttausende für Umwelt- und Klimaschutz auf den Straßen!

Stuttgart: 30 000 auf dem Schlossplatz!
20. September 2019: Klimastreik! Bundesweite und Weltweite Demos für Umwelt- und Klimaschutz!

Update! Reckinghausen (25.9.19), Stuttgart, Dresden, Leipzig

Hunderttausende waren am Freitag, 20. September  in Deutschland, weltweit Millionen auf den Straßen. In Berlin wird von 270 000 Menschen gesprochen, in Hamburg von 45 000, in Leipzig von 25000. In Stuttgart demonstrierten rund 30 000 Menschen weiter…

Veranstaltung in Leipzig: Industrie 4.0. – Was wird aus unseren Arbeitsplätzen? – Was wird mit unserer Existenz?

20. September LEIPZIG,  Veranstaltung von Arbeit Zukunft!

Im Rahmen des Dean-Reed-Festivals 2019 werden wir aufzeigen, wie unsere Zukunft aussieht und die Frage stellen ob wir „kleinen Leute“ überhaupt eine Überlebenschance haben, wenn mit Industrie 4.0 Millionen Arbeitsplätze überflüssig werden. weiter…

Wahlprogramm der AfD für Sachsen: Viel Demagogie und noch mehr Rassismus und Frauenfeindlichkeit

Wenn am 1. September, dem Antikriegstag, mit dem an den Beginn des Aggressionskrieges durch Nazideutschland am 1.9.39 erinnert wird, Landtagswahl in Sachsen ist, dann tritt mit der AfD eine Partei mit einem Programm an, dass zu einem großen Teil aus Demagogie und noch mehr Rassismus und Frauenfeindlichkeit besteht. weiter…

Widerstand gegen Industriepark Ostelbe (IPO)

In einer Zeit, wo die deutsche Wirtschaft stagniert, wollen die drei Gemeinden Pirna, Heidenau und Dohna beim Pirnaer A 17-Zubringer einen 140 ha großen Industriepark Oberelbe entwickeln. Dabei gibt es bereits vier kurzfristig erschließbare Flächen in Dresden-Südost, Heidenau, Pirna und Königstein mit zusammen 105 ha, die bisher nicht genutzt werden. Auch fertig erschlossene Gewerbegebiete sind nur teilweise belegt. weiter…

Mit Kalaschnikow, Pumpgun und Pistole straffrei durch Deutschland


Foto:
Armémuseum (The Swedish Army Museum),Ausschnitt, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=30847997

Berlin. Ein Reisebus, der aus Novi Pazar an der Grenze zum Kosovo kam, wurde am 18.Mai 19 vom Berliner Zoll durchsucht. Dabei fanden die Zöllner bei einem Schweden zwei Sturmgewehre vom Typ Kalaschnikow, eine Pumpgun und eine Pistole. Der Verdacht auf entweder Kriminalität oder Vorbereitung eines terroristischen Anschlages lag nahe. Immerhin gibt es ja das „Vorbild“ aus Norwegen, das Attentat des Faschisten Anders Behring Breivik, der am 22. Juli 2011 77 Menschen ermordete und noch mehr verletzte. weiter…

Leserkorrespondenz: Fridays for future in Dresden


Am Freitag, dem 24.5.19 nahm ich an der dritten „Fridays for future“- Demo in Dresden teil. Zweifellos die beste von den dreien. Es war die bisher größte, die Rede war von 5000 Teilnehmer/innen. Ob das stimmt, konnte ich nicht prüfen. Es gab eine kämpferische Stimmung! Wahlplakate von NPD oder AfD am Wegesrand wurden nicht mehr geduldet! Vom Goldenen Reiter über die Brücke zur Frauenkirche… zu Füßen des Denkmals von Martin Luther beobachtete ich verblüfft das „Die in“ auf tourismusrelevanter Schaubühne. Dann zum Postplatz, mit längerer Pause und vielen Redebeiträgen… dann zum Landtag, mit bereits deutlich geschrumpfter Teilnehmermenge. Nach offiziellem Ende sind wohl vereinzelt SchülerInnen in den Landtag eingesickert. weiter…

35-Stunden-Woche im Osten? Pro Jahr drei Wochen länger arbeiten …

das ist die Konsequenz der im Osten geltenden 38 Stunden – Woche. Völlig zu recht haben jetzt die ostdeutschen Bezirke der IG Metall den Kampf um die 35 – Stunden – Woche (erneut) aufgenommen. Auch wenn nur eine „schrittweise Einführung“ der 35 – Stunden – Woche angestrebt wird, ist es notwendig, die Erfahrungen der Metaller im Westen zu beachten: weiter…