In den Fängen von Schuldeneintreibern

Eine Leserin unserer Zeitung hat vor einiger Zeit einen DSL-Vertrag unterschrieben. Der Zugang funktionierte mit ihrem alten Laptop nicht. Mit einer Minirente konnte sie sich keinen neuen leisten. Der Verkäufer des DSL-Vertrages hatte ihr zugesagt, dass sie ein Sonderkündigungsrecht habe. Als sie kündigen wollte, stellte sich heraus, dass das nicht stimmte. Nun treibt die DSL-Firma über eine Inkassofirma die aufgelaufenen Schulden zuzüglich Zins und Zinseszinsen mit aller Macht ein.

weiter...

Wahlversprechen

Die SPD will also neue Arbeitsplätze schaffen. Vier Millionen. Hört sich gut an, oder? Bis 2020 soll gar Vollbeschäftigung erreicht sein. Nur: Die SPD regiert seit 1998 mit. Warum also erst jetzt?

weiter...

Rassismus @ BRD

Einladung zur einer Diskissionsrunde von SoL – Hamburg

Wir wollen nicht nur über den Rassismus der Rechten diskutieren, es geht vielmehr um die Frage, was die deutsche Gesellschaft nun ist und wie der Rassismus diese Gesellschaft spaltet. In der Diskussion wollen wir vor allem den latenten Rassismus thematisieren, ein Rassismus ohne Rassisten? oder die Verteidigung der Leitkultur vor dem Fremden? Ein Phänomen, das die ganze Gesellschaft durchzieht und auch in der radikalen Linken seine Spuren hinterlässt.

weiter...

Schleswig-Holstein: Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein

Pressemitteilung vom 21.08.2009

Seit Kurzem häufen sich die Anfragen im Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) und beim Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit von früheren Teilnehmern von Glückspielen, die von einem „Berliner Datenschutzzentrum“ Anrufe erhalten, das ihnen Schutz vor unerwünschten Anrufen für einen Gegenwert von 60 Euro im Monat anbietet.

weiter...