Gera: Auch in den Schulferien Proteste von fridays for future

Am Freitag, dem 12.7.19 fand in Gera in den Sommerferien wieder eine Aktion von fridays for future statt. Gekommen waren über 30, das ist für Gera und in den Sommerferien viel. Es herrschte gute Stimmung unter den Jugendlichen. Damit wurde auch denen, die immer von „Schulschwänzen“ daherreden, gezeigt, dass es um mehr geht: Um eine lebenswerte Zukunft! weiter…

Es geht los! Hunderte Mahle-Kolleg/innen im Kampf um ihre Arbeitsplätze!

Stuttgart Der massive Arbeitsplatzklau, den viele Kolleginnen und Kollegen der Automobil- und Zulieferindustrie im Gefolge der  Umstrukturierungskampagnen seitens des Kapitals durch e-Mobilität und Industrie 4.0 kommen sehen, wird jetzt real: 650 Kolleginnen und Kollegen des großen Autozulieferers Mahle protestierten am Vormittag, 12.07.2019, trotz strömenden Regens vor der Mahle-Zentrale in Stuttgart-Bad Cannstatt gegen die Streichung von hunderten von Stellen.

Mit Flugblatt: fairwandel-allgemein weiter…

Viersen: Erster Erfolg der kämpfenden Reinigungskräfte!

Nach den Protesten gegen den und der Veröffentlichung des Angriffes der Firma GEBA auf ihre Reinigungskräfte, denen sie deutlich schlechtere Arbeitsverträge aufzwingen wollte, ist die Firma am Donnerstag, dem 11.7.19 eingeknickt. Sie teilte ihren Mitarbeitern, denen sie die alten Arbeitsverträge gekündigt hatte, mit, dass die alten Arbeitsverträge fortbestehen. Die Kolleg/innen freuten sich über diesen Erfolg riesig! weiter…

Aachen – Fridays for Future – Eindrucksvolle Massenproteste: “Wir streiken, bis Ihr handelt!”

Viele Jugendliche bei der Bewegung Fridays for future sind gegen das Profitprinzip!

Vor einem Jahr begann sie, die eindrucksvolle, inzwischen weltweite Massenbewegung der Jugend gegen die Zerstörung der Umwelt. Und sie ist immer noch im Aufschwung, wie die Aktionstage zeigen: über 600.000 Teilnehmer in Europa bei den dezentralen Veranstaltungen am 24. Mai und nun mehr als 40.000 bei der zentralen Demonstration am 21. Juni in Aachen – aus mindestens 17 Ländern angereist! weiter…

Berlin, 29.6.19: 50.000 kamen zur fairwandel-Demo

Hier geht es zu unserem Flugblatt für die Kundgebung: fairwandel2

Am Samstag, dem 29.6.19, war in Berlin am Brandenburger Tor zu spüren, was derzeit Hunderttausende, wenn nicht Millionen Kolleg/innen im ganzen Land bewegt. Mit rund 800 Bussen und 10 Sonderzügen kamen rund 50.000 zur Demonstration der IG Metall. Sie alle hat die Angst um ihre Zukunft, ihre Arbeitsplätze getrieben. Denn mit Industrie 4.0, Digitalisierung, Umstellung auf Elektromobilität droht der Wegfall von Millionen Arbeitsplätzen. Und das ist nicht nur Zukunft, sondern findet bereits in vielen Bereichen statt. Zudem sehen die Kolleg/innen, dass dieser Prozess erst am Anfang steht und in zahlreichen Betrieben bereits Vorbereitungen für weitere Schritte im Gang sind. Diese Entwicklung hat in vielen Betrieben zu Unruhe geführt. Streiks und Demonstrationen bei Ford, VW, Daimler, Bosch, Porsche waren erste Anzeichen der sich entwickelnden Wut und Angst. weiter…

Algerischer Flüchtling stürzt bei seiner Abschiebung in den Tod

Baienfurt / Ravensburg Ein Flüchtling algerischer Herkunft sollte heute (14.06.2019) früh morgens abgeschoben werden, obwohl er – so der Bericht im Deutschlandfunk / siehe Link unten – mit einer deutschen Frau verheiratet ist. Dies steht normalerweise einer Abschiebung entgegen, was auch die Polizei in Konstanz gegenüber den Medien auch  bestätigt hat. weiter…

Widerstand gegen Industriepark Ostelbe (IPO)

In einer Zeit, wo die deutsche Wirtschaft stagniert, wollen die drei Gemeinden Pirna, Heidenau und Dohna beim Pirnaer A 17-Zubringer einen 140 ha großen Industriepark Oberelbe entwickeln. Dabei gibt es bereits vier kurzfristig erschließbare Flächen in Dresden-Südost, Heidenau, Pirna und Königstein mit zusammen 105 ha, die bisher nicht genutzt werden. Auch fertig erschlossene Gewerbegebiete sind nur teilweise belegt. weiter…