Der 19. Februar in Hanau und anderen Städten

Am ersten Jahrestag des rechten Anschlages in Hanau wurde in über 85 Städten in Deutschland der Opfer gedacht und weiterhin Aufklärung gefordert. Seit einem Jahr fordern Hinterbliebene und Initiativen Konsequenzen und mit dem immer weiteren Auftauchen von Informationen, die an der Rolle des Staates zweifeln lassen, war dieser bei weitem kein reiner Gedenktag.

Aktualisiert am 4.3.21 weiter…

Deutsche Bahn: Lohnverzicht für die Kolleg/innen und „Erfolgsboni“ für Führungskräfte


Foto von Andreas von Pexels

Das ist krass. Die EVG hat in ihrem neuen Tarifvertrag für 2021 den Verzicht auf Lohnerhöhungen für viele DB-Beschäftigte vertraglich vereinbart. Dazu kommen „Sanierungsbeiträge“, also Lohnkürzungen. Gleichzeitig sollen 5.000 Führungskräfte Sonderzahlungen, so genannte „Erfolgsboni“, erhalten. weiter…

Daimler: 6,6 Milliarden Euro Gewinn – Sofortige Rücknahme aller Lohnkürzungen!

Die Wut der Kolleg/innen ist groß! Eigenes Foto

Um 53% hat Daimler seinen Gewinn von 2020 gegenüber 2019 gesteigert. Daimler verdiente rund 3,6 Milliarden Euro. Das waren 1,2 Milliarden Euro mehr. Die Dividende steigt von 90 Cent im Vorjahr auf 1,35 Euro. weiter…

20.2.21: Anti-SiKo-Demonstration in München


Atiomwaffen – raus aus Deutschland! Eigenes Foto

Diesmal hatte die Corona-Pandemie den Militärstrategen, NATO-Generälen, führenden Politikern der EU, USA und anderer imperialistischer Länder und den großen Waffenhändlern ihr Jahrestreffen, die sogenannte Münchener „Sicherheits“Konferenz im Hotel „Bayerischer Hof“ verhagelt. Nur der „Gastgeber“ der SiKo, Klaus Ischinger, leitete am Samstag, den 20. Februar, von dort aus eine Videokonferenz. weiter…

Ein Jahr nach Hanau – immer mehr Infos deuten auf staatliche Verstrickung hin!


Der Kampf gegen Rassismus und Faschismus geht weiter! Eigenes Foto

In Deutschland ist es seit Jahrzehnten die Regel, dass der Staat bei rechtem Terror nicht nur ein Auge zudrückt, sondern diesen sogar aktiv befördert. Seien es die NSU Morde, in denen der Verfassungsschutz so involviert war, dass sämtliche Akten vernichtet werden mussten, die rechten Chatgruppen in der Polizei, die immer wieder zufällig auffliegen, oder die systematische Verhinderung der Aufklärung rechter Anschläge in der Vergangenheit. weiter…

Prozess Alassa Mfouapon gegen Baden Württemberg – Sieben Stunden Kampf!

Stuttgart 18. Februar 2021

Große Solidarität vorm Gericht! Bild: AZ

Fast den ganzen Tag, von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr!!, lief vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart in der Augustenstraße der Prozess von Alassa Mfouapon gegen das Land Baden-Württemberg. 7 Stunden dauerte die Verhandlung! weiter…

Kundgebungen zum Atomwaffenverbotsvertrag


Dieses Transparent haben wir in Untertürkheim an einer Fußgängerbrücke aufgehängt. Eigenes Foto.

Am 22.01. trat der UNO-Atomwaffenverbotsvertrag in Kraft. Er verbietet allen beigetretenen Staaten die Herstellung, den Besitz, die Weitergabe,die Stationierung sowie die Drohung und den Einsatz von Atomwaffen. 86 Staaten haben den Vertrag bereits unterzeichnet, 51 haben ihn ratifiziert. Die Regierung der Bundesrepublik lehnt die Unterzeichnung des Vertrags ab. weiter…