Veranstaltung: Altersarmut – kein Problem?

Fast 80% der Erwerbstätigen haben Angst vor Altersarmut. Die Bundesregierung hält das für Panikmache. Mit kleinen Reformen will sie die Leute beruhigen. Zu diesem Thema macht das Bündnis www.rente-zum-leben.de am Freitag, dem 16.11.18 in Frankfurt, DGB-Haus, Willi-Richter-Saal, Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77 um 19 Uhr eine Veranstaltung. Dagmar Hühne und Holger Balodis, die das Buch „Die große Rentenlüge“

weiter...

Leben in Deutschland Kinder und Jugendliche in Armut?

In Deutschland gibt es keine absolute Armut. Wenn dann ist sie selbstgewählt.“

Das sagte der frühere Ressortleiter Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) und Wirtschaftsjournalist Rainer Hank am 24.10.18 bei „Maischberger“ in der ARD. Er lobte den CDU-Gesundheitsminister Jens Spahn für seine Aussage, in Deutschland gäbe es keine Armut. Hartz IV nannte er „völlig ok“, „aber es ist nicht Armut“.

weiter…

100 Jahre Novemberrevolution in Deutschland: Niederlage und Lehren


In ganz Deutschland standen Millionen auf gegen Krieg und Kapitalismus!

In „Arbeit Zukunft“ Nr.1/18, S.6 haben wir den Weg zur Novemberrevolution geschildert: Die Umwandlung der SPD zur Kriegspartei, die den imperialistischen Weltkrieg auf Seiten des Kaisers, der Feudalen und des Kapitals unterstützte. Der Kampf der Revolutionäre gegen den Krieg sowie die Inhaftierung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg mit Hilfe der SPD.

weiter…

Bundespräsident Steinmeier: „Sozialpartnerschaft“ ist die Revolution!

Es gab doch vor genau hundert Jahren tatsächlich eine Revolution in Deutschland! Eine unterschätze, gewaltige, massenhafte Erhebung großer Teile des deutschen Volks. Sie erfasste Millionen, Arbeiterinnen, Arbeiter und Soldaten, die empört waren über den Krieg, das Morden, die Not und das proletarische Elend, die brutale Militärdiktatur, die widerwärtige nationalistische Hetze. Sie standen auf gegen den Kapitalismus, die Ursache von alledem!

weiter…

Hambacher Forst: Zehntausendfacher Bergarbeiterprotest – „Ohne gute Arbeit kein gutes Klima!“

So die Hauptparole von rund 30.000 im Bergbau beschäftigter Menschen auf ihrer Demonstration am 24. Oktober 2018 bei Elsdorf am Hambacher Forst. Anlass war die in der Nähe stattfindende Sitzung der Kohlekommission.


Kolleg/innen des Hambacher Tagebaues solidarisieren sich hier mit Umweltaktivisten, die den Hambacher Forst erhalten wollen

Die Angst vor der Zukunft sitzt bei den Beschäftigten tief – nicht nur bei denen von RWE. „Wir wollen eine sichere Zukunft haben – deswegen sind wir hier“ – so ein junger Demonstrant. Und nicht nur er will einen guten Arbeitsplatz für gutes Klima – und als solche kann man die Arbeitsplätze im Bergbau nun wahrlich nicht bezeichnen. Wir verstehen die Kolleg/innen und sind solidarisch mit dem Kampf der RWE-Belegschaft um ihre Arbeitsplätze. Und ebenso mit dem Kampf für den Umweltschutz. Die Aussage des Kollegen zeigt auch, dass sich sehr viele Arbeiter/innen nicht gegen die Umweltbewegung ausspielen lassen wollen.

weiter…