Burkina-Faso – Streiks im öffentlichen Dienst: Mobilisierung gegen die „Räuber und Mörder der demokratischen Freiheiten“

Übersetzung aus La Forge, Zeitung der Kommunistischen Arbeiterpartei Frankreichs, Juli 2018

„Wir sind auf einem guten Weg“: dank der Unterstützung des französischen Imperialismus und der EU, beglückwünschte sich neulich Simon Compaoré, Ex-Minister für innere Sicherheit und neuer Interimspräsident der MPP 1) zu den Fortschritten der Regierung bei der Bewältigung der Krise des neokolonialen Systems Burkina-Fasos.

Das ist leicht gesagt, während ca. 9.000 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes gerade erst einen Streik von mehreren Wochen ausgesetzt haben. Diese zahlreichen, immer wiederkehrenden Streiks in den staatlichen Sektoren haben starke Auswirkungen. Die Industrie- und Handelskammer Burkina-Fasos sprach von einer „Situation der praktischen Lähmung“: Schwierigkeiten bei der Erfassung des öffentlichen Warenverkehrs und der staatlichen Verträge, Probleme mit der Zollabfertigung von Waren, der Belieferung von Firmen, bei der Bezahlung von Lieferanten-Rechnungen, der Eintreibung von Steuern und Abgaben etc.

weiter…

#ausgehetzt, München: 50.000 demonstrierten gegen Hass und Hetze

10.000 waren von den Organisatoren der Demonstration am 22.7.18 in München gegen den Hass und die Hetze der CSU aber auch der AfD erwartet worden. Bei der kurzen Mobilisierungszeit erschien das schon hoch. Aber es kamen rund 50.000 – trotz strömenden Regens.

Viele trieften vor Nässe, überall Regenschirme und eine gute Stimmung. Die Straßen um den Goetheplatz, wo der erste Teil der Demonstration begann, waren regelrecht verstopft. Nur langsam und stark verspätet, konnte die Demonstration losgehen und wand sich mühsam durch Münchens Straßen. An drei weiteren Stationen kamen Menschen hinzu, die dort im strömenden Regen gewartet hatten. Dass so viele Menschen trotz des heftigen Regens gekommen und geblieben sind, zeigt, wie wichtig diesen der Protest gegen die reaktionäre Entwicklung in unserem Land ist. In Gesprächen konnten wir feststellen, wie stark die Wut und Ablehnung der aktuellen Politik der Bundesregierung und insbesondere der CSU ist.

weiter…

Was wir brauchen?

Eine Emnid-Umfrage hat nun gezeigt, was die Menschen in Deutschland wirklich bewegt. Und dabei landet das Thema, das uns ständig als „Schicksalsfrage“ eingetrichtert wird und oftmals an erster Stelle in den Medien erscheint, unter ferner liefen auf Platz 14 von 20: Flüchtlinge und Zuwanderung.

Auf Platz 1 landete die Verhinderung der Altersarmut mit 79%.

Auf Platz 2 kamen gleiche Bildungschancen mit 76%.

weiter…

Zombie – Was ist in Deinem Kopf?

Foto: Dolores O’Riordan, CC-Lizenz

Seit fast 25 Jahren begeistert das Lied „Zombie“ der irischen Gruppe The Cranberries vor allem die Jugend. Die Urfassung von 1994 ist bei YouTube bei mehr als 725.000.000 Aufrufen angelangt! Nimmt man weitere Fassungen des Original-Liedes mit anderem Bild-Hintergrund hinzu, so kommt man auf über 1 Milliarde Aufrufe. Hinzu kommen noch die täglich mehr werdenden Cover-Versionen von Einzelpersonen und Musikgruppen vor allem aus Europa, aber auch aus Nordamerika bis hin nach Sri Lanka (Ceylon) und Indonesien.

weiter…

Vollständige Aufklärung der NSU-Morde!

Am 11 Juli wurden im Prozess vor dem OLG München gegen Beate Zschäpe und vier weitere Täter aus der rechtsterroristischen Szene die Urteile verkündet. Während Zschäpe eine lebenslange Haftstrafe wegen 10-fachen Mordes erhielt, kamen die vier anderen Angeklagten aus der rechtsterroristischen Szene sehr glimpflich davon. Einer von ihnen, André Eminger, wurde wegen „Unterstützung einer terroristischen Vereinigung“ nur zu 30 Monaten Haft verurteilt, die er mit der Untersuchungshaft schon abgesessen hatte, und kam noch am Tag der Urteilsverkündung frei. Der Staatsanwalt hatte immerhin eine Haftstrafe von 12 Jahren beantragt. Das nennt man richterliche Milde!

Aktualisiert mit einer Rede der Chile-Freundschaftsgesellschaft Salvador Allende e.V. beim Tag X im Anhang

weiter…