Arbeit Zukunft

„Hochstimmung in der deutschen Wirtschaft“…

herrscht laut Hamburger Abendblatt vom 29.3.06. Das ifo-Institut veröffentlichte den aktuellen Geschäftsklimaindex für März 2006. Darin steigen sämtliche Indikatoren für die Gewinn- Produktionserwartungen des Kapitals. Der Gesamtindex legte innerhalb eines Monats von 103,4 auf 105,4 zu. Der ifo-Chefökonom Nerb jubelte: „Der Aufschwung ist da und er verstärkt sich…. Jetzt besteht die Chance, dass wir einen normalen Aufschwung haben der drei Jahre durchzieht.“ weiter...
(Freitag, 31. März 2006)

Rendite der Großkonzerne steigt

Die Dax-Firmen verdienen mittlerweile besser als im Börsenhochjahr 2000. Nach einer Untersuchung des Handelsblattes (24.3.06, siehe auch www.handelsblatt.com/firmencheck) stieg die Umsatzrendite der Dax-Unternehmen auf mittlerweile durchschnittlich 6%. weiter...
(Freitag, 24. März 2006)

18% Gehaltserhöhung für Deutsche Bank-Chef Ackermann – Vorbild für die Tarifrunde!

Das Kapital jammert und klagt über die „unverschämten“ Forderungen der Arbeiter und Angestellten. Weil die IG Metall 5% fordert, treibt die Wirtschaft „dem Ruin“ entgegen.

Ganz anders sieht es auf der Gegenseite aus! Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann hat 2005 insgesamt 11,9 Millionen Euro verdient – also rund 1 Millionen Euro im Monat.

weiter...
(Donnerstag, 23. März 2006)

Kommunique

Die parlamentarische Versammlung des Europarats prüft seit 25. Januar 2006 in der Plenarsitzung einen Resolutionsentwurf mit dem Titel: „Notwendigkeit einer internationalen Verurteilung der Verbrechen der totalitären kommunistischen Regimes.“

Dieser Entwurf, der von einer ultrareaktionären Gruppe des europäischen Parlaments ausgearbeitet wurde, ist ein erneuter Versuch der Kriminalisierung des Kommunismus. Es ist nicht der erste.

Aktualisiert 17.3.06

weiter...
(Freitag, 17. März 2006)

Veranstaltungshinweis: Atheistische-Gruppe Kiel

Diskussionsrunde zum Thema: „Hexenverfolgung in Europa“ Vortrag von Ingeborg Möller weiter...
(Freitag, 17. März 2006)

Buch Besprechung: Willemsen, Roger, Hier spricht Guantanamo

Roger Willemsen, Hier spricht GuantanamoVon den Menschenrechtsverletzungen der Amerikaner, den Verschleppungen, geheimen Gefangenenlager und Transporte wurde in letzter Zeit viel geredet. Hier kommen die Opfer selbst zu Wort.  Willemsen hat 5 ehemalige Häftlinge des Lagers Guantanamo befragt über ihr Leben vor der Verschleppung, die Behandlung in verschiedenen geheimen Gefangenenlagern und ihr zerstörtes Leben nach der Gefangenschaft.
Mit aktuellen Terminen von Radio- und Fernsehsendungen.
weiter...
(Mittwoch, 15. März 2006)

WASG am Scheideweg

Passt nicht mehr: Das WASG-Puzzle„Es ist zu erwarten, dass die parlamentarische Tätigkeit des Bündnisses zu einer inneren Differenzierung führt. Ein voraussichtlich großer Teil wird, wie wir es schon von den Grünen kennen, sich dem System anpassen und mit ihm verschmelzen. Wir wissen nicht, wie lange ein solcher Prozess dauern wird, aber er wird stattfinden. Ebenso wird ein wahrscheinlich kleinerer Teil dieses Bündnisses durch die Erfahrungen nach links rücken.“ („Arbeit Zukunft“, Nr. 4/05, S.4)
weiter...
(Dienstag, 14. März 2006)

Müllionäre

Ein Gedicht von Jürgen Riedel. Sein letzter Lyrikband „Wortbilder IV“ erschien in der edition fischer des R.G. Fischer Verlags, ISBN 3-8301-0547-9

weiter...
(Montag, 13. März 2006)

Nahostkrise spitzt sich zu

Kriegsdrohung aus den USADie Situation im nahen und mittleren Osten spitzt sich zu.

Die letzten Wochen waren geprägt von einer Verschärfung des Konfliktes um angebliche iranische Atomrüstungspläne, von der Drohung, die Verhandlungen des Euro-Trios (Deutschland, Frankreich, Großbritannien) mit dem Iran über die Einstellung des iranischen Urananreicherungsprogramms zu beenden und die Sache via IAEA an den Sicherheitsrat der UNO zu überweisen, der Sanktionen gegen Iran auf den Weg bringen soll. Wir wissen aus der propagandistischen Vorbereitung des Irakkrieges bereits, was das heißen kann. Letztlich Krieg! weiter...
(Samstag, 11. März 2006)

Clara Zetkin

Ein Gedicht von Jürgen Riedel. Sein letzter Lyrikband „Wortbilder IV“ erschien in der edition fischer des R.G. Fischer Verlags, ISBN 3-8301-0547-9

weiter...
(Samstag, 11. März 2006)

Chile: Die Alternative ist noch aufzubauen

“Man hofft, dass sie ihre Vergangenheit nicht vergessen wird.“ Mit diesen ziemlich ernüchterten Worten hat ein chilenischer Freund, ehemaliger politischer Flüchtling, den Sieg der Sozialistin Michelle Bachelet am 15. Januar bei der chilenischen Präsidentschaftswahl kommentiert. weiter...
(Dienstag, 7. März 2006)

Kommunique: Mehr denn je: Rücknahme der Bolkestein-Richtlinie ohne Wenn und Aber

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments haben den veränderten Text der Richtlinie über die „Liberalisierung der Dienstleistungen“, die Unheil verkündende Bolkestein-Richtlinie, verabschiedet. weiter...
(Montag, 6. März 2006)

Stuttgart: Großkundgebung für Erhalt der 38,5-Stunden-Woche und für Fortsetzung des Streiks im öffentlichen Dienst

ver.di-Kundgebung 6.3.06 Stuttgart: Für die Jugend!
























Nach Angaben von ver.di kamen rund 25.000 am Montag, dem 6.3.06 in Stuttgart zu einer Großkundgebung für den Erhalt der 38,5-Stunden-Woche und für die Fortsetzung des Streiks im öffentlichen Dienst. Nach unseren Schätzungen kamen ca. 10.000 zusammen. Die Stimmung war ausgesprochen kämpferisch. Überall war zu spüren, dass die Menschen von Lohnkürzungen, Arbeitszeitverlängerung, ständiger Rationalisierung, zunehmendem Druck auf die verbleibenden Kolleg/innen die Nase gründlich voll haben. Wut und Empörung nehmen zu.
weiter...
(Montag, 6. März 2006)

Besuch bei ver.di-Streikposten in Stuttgart

verdi Streikposten Stuttgart MüllverbrennungsanlageIn Stuttgart und ganz Baden-Württemberg hat sich die Situation im Streik im öffentlichen Dienst verschärft. Nach dem Scheitern der Verhandlungen hetzen die Arbeitgeber massiv gegen die Streikenden. weiter...
(Sonntag, 5. März 2006)