Arbeit Zukunft

Nein zum Vertrag von Lissabon!

La Forge, Zeitung der PCOF, der Kommunistischen Arbeiterpartei Frankreichs,  Januar 2008:

Zwei Ereignisse machen den neoliberalen Charakter der europäischen Verfassung offensichtlich. Zwei Argumente für ein „Nein“ zum Vertrag von Lissabon.

 

weiter...
(Mittwoch, 30. Januar 2008)

Friedrichshafen: Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus.

Korrespondenz.
Einen Tag vor dem offiziellen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus fand am 26. Januar in Friedrichshafen (Bodensee) eine Demonstration unter dem Motto „Nie wieder Faschismus – nie wieder Krieg! Kein Fußbreit den Faschisten!“ mit etwa 220 Teilnehmern statt.

weiter...
(Dienstag, 29. Januar 2008)

Nokia – das ist noch lange nicht das Ende!

Kolleg/innen in und um Bochum sind in Aufruhr. Sie kämpfen um die Arbeitsplätze bei Nokia! Die Nachricht saß wie ein Faustschlag! Der finnische Handy-Hersteller Nokia will sein Werk in Bochum schließen und die ganze Belegschaft entlassen weiter...
(Montag, 28. Januar 2008)

Grußadresse an die Volksbefreiungsarmee (EPL) Kolumbiens anlässlich ihres 40jährigen Kampfes!

Die 13. Plenartagung der Internationalen Konferenz grüßt die Kommandeure und Kämpfer der Volksbefreiungsarmee anlässlich des 40. Jahrestages ihres Kampfes gegen den US-Imperialismus und die Lakaienbourgeoisie für die Revolution und den Sozialismus. weiter...
(Mittwoch, 23. Januar 2008)

Resolution über Pakistan, Iran und Kurdistan

Am 3. November 2007 hat General Pervez Misharraf, der durch einen Militärputsch an die Macht gekommen war, den Ausnahmezustand verhängt, nachdem er sich selbst zum Präsidenten des Landes erklärt hat. Damit verschwand die konstitutionelle Tünche, mit der sich das Militärregime geschützt hatte. weiter...
(Montag, 21. Januar 2008)

Gegen das Anwachsen von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und faschistischen Attacken in Europa!

In den letzten Monaten sind wir in Europa Zeuge eines Anwachsens des Rassismus, der Fremdenfeindlichkeit und von Angriffen rassistischer und faschistischer Natur gegen immigrierte ArbeiterInnen und antifaschistische, fortschrittliche und linke Militante geworden. weiter...
(Samstag, 19. Januar 2008)

Nein zum „abgeänderten“ Europäischen Vertrag!

Die europäische Verfassung versucht den Neoliberalismus dauerhaft festzuschreiben und ihn allen Ländern der EU als einzig mögliche Lösung aufzuzwingen. Aber sie wurde eindeutig und massenhaft von den ArbeiterInnen Frankreichs und der Niederlande, die in Referenden befragt wurden, zurückgewiesen. weiter...
(Donnerstag, 17. Januar 2008)

Die Zersplitterung überwinden! Eine starke Kommunistische Arbeiterpartei schaffen!

Jedes Jahr im Januar kommen fast hunderttausend Menschen zu den Gräbern von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. Sie wollen die Führer der Novemberrevolution 1918, die von der deutschen Reaktion ermordeten Gründer und Führer der KPD ehren. Unwillkürlich stellt sich angesichts dieser Menschenmasse die Frage, warum das Vermächtnis dieser großen und mutigen Revolutionäre und Kommunisten nicht umgesetzt werden kann, warum wir heute in Deutschland keine starke kommunistische Partei haben, die fest in der Arbeiterklasse und im gesamten Volk verankert ist. weiter...
(Dienstag, 15. Januar 2008)

Filmbesprechung: "Es geht nicht nur um unsere Haut"

Demonstration BSH Berlin-Spandau















Der Streik der Belegschaft des Bosch-Siemens-Hausgerätewerks in Berlin gegen die Schließung

BRD,2007 (81 min.)

Realisation: Holger Wegemann

Produktion: Flex-Journalistenbüro, Holger Wegemann mit freundlicher Unterstützung der Karsten Hein Filmproduktion und autofocus Videowerkstatt

Kaufpreis: 15 EUR

weiter...
(Montag, 14. Januar 2008)

Bankenkrise: Schrecken ohne Ende

Millionen amerikanische Familien konnten 2007 die Finanzierungskosten ihrer Häuser nicht mehr tragen und mussten der Zwangversteigerung tatenlos zusehen. Alan Greenspan selbst, damaliger Chef der US-Notenbank, hatte in den Jahren 2001-2003 dazu aufgerufen, dass die Banken doch verstärkt Kredite mit variablem Zins ausgeben sollen, da diese für die Kunden viel günstiger seien. In dieser Zeit betrug der Leitzins der US-Notenbank Fed tatsächlich nur 1% und natürlich war ein variabler Zinssatz in dieser Phase geringer als ein über mehrere Jahre festgeschriebener Zinssatz eines Hypothekendarlehens. weiter...
(Sonntag, 13. Januar 2008)

Die Diskussion um „jugendliche Gewalttäter“ - Sarkozy lässt grüßen!

Um Weihnachten schlugen in München zwei Jugendlichen bei einem Streit um das Rauchverbot in einem U-Bahnhof einen älteren Mann nieder, so dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Sofort brach eine heftige politische Debatte um eine Verschärfung des Jugendstrafrechts aus. weiter...
(Mittwoch, 9. Januar 2008)

Klassengesellschaft Deutschland: Für Erwerbslose und Arme fällt den Herrschenden immer noch eine Schikane mehr ein!

Wer gemeint hatte, vielleicht würde sich die Lage der Ärmsten in Deutschland angesichts des Konjunkturaufschwungs wenigstens nicht weiter verschärfen, vielleicht sogar etwas verbessern, wird eines Besseren belehrt: weiter...
(Mittwoch, 9. Januar 2008)

Buchbesprechung Enver Hoxha spricht mit Ernst Aust über die revolutionäre Arbeit in Deutschland

Enver Hoxha empfängt Ernst Aust


















Endlich verfügbar: „Allein unter Führung einer wahrhaft marxistisch-leninistischen Partei können die Ziele erreicht werden. Aus einem Gespräch Enver Hoxhas mit Genossen Ernst Aust, dem damaligen Vorsitzenden der KPD/ML, am 30 November 1979“. weiter...
(Montag, 7. Januar 2008)

Wieder erschienen: Enver Hoxha „Die Chruschtschowianer“ - Scharfe Abrechnung mit dem Revisionismus!

Enver Hoxha 1957 in einer Fabrik in Leningrad














In diesem Jahr jährt sich der Geburtstag des albanischen Kommunisten und Staatsmannes Enver Hoxha zum 100. Mal. Das ist Grund genug, sich erneut mit seinem Wirken und seiner Person auseinander zu setzen. weiter...
(Sonntag, 6. Januar 2008)

Hildesheimer Kreidekreis

Bundesrepublik tritt Menschenrechte mit Füßen
Hildesheim, 10. Februar 2005: Ahmed Siala, geduldeter Flüchtling, regulärer Mitarbeiter einer Schlachterei, bringt seine Töchter Noura (9)und Amina (10) zur Schule. Zurück zu Hause gerät er in einen realen Alptraum. Eine Polizeieinheit hat in seiner Wohnung gerade seine schwangere Frau Gazale Salame(26) festgenommen. Sie soll abgeschoben werden.
weiter...
(Samstag, 5. Januar 2008)

Diskussionsveranstaltung im Eine Welt Haus München: Bahnprivatisierung - Mit Hochgeschwindigkeit auf’s falsche Gleis

Korrespondenz: Auf reges Interesse stieß am 22.11.07 eine Diskussionsveranstaltung im Eine Welt Haus in München zum Thema „Bahnprivatisierung in Deutschland und international“. Zu diesem Thema führte Winfried Wolf, der Autor einer gleichnamigen Studie hierzu ist, durch eine sehr faktenreiche und interessante Veranstaltung. weiter...
(Freitag, 4. Januar 2008)

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!

Demo gegen Vorratsdatenspeicherung München


um 12.30 Uhr an der Konferenzhalle, Theresienhöhe 15
Wir unterstützen diese Aktion. Weitere Infos...
weiter...
(Donnerstag, 3. Januar 2008)

Kommt zur Liebknecht-Luxemburg-Demonstration!

Gedenkstätte der Sozialisten Berlin





















Sonntag, 13. Januar 2008, in Berlin um 10 Uhr vom U-Bahnhof Frankfurter Tor zur Gedenkstätte der Sozialisten
weiter...
(Mittwoch, 2. Januar 2008)

Transrapid- Volksbegehren in Bayern überwindet erste Hürde

Korrespondenz: Das geplante Volksbegehren gegen das Transrapid- Bauvorhaben in München hat die erste Hürde überwunden. weiter...
(Mittwoch, 2. Januar 2008)

Leserbrief: Warum "Nein" zum Transrapid?

Der Einsatz des Transrapid wäre ohne Zweifel ein wiss.-techn. Fortschritt im Transportwesen der Deutschen Bahn. In der ehem. DDR waren zumindest alle Marxisten immer für die Weiterentwicklung von Wirtschaft und Technik bis hin zum Weltniveau. Warum sind nun aber auch oder gerade Die.Linken gegen eine Magnetschwebebahn "Transrapid"?

Korrektur des Leserbriefes durch den Leser am 4.1.08. Mit Antwort der Redaktion
weiter...
(Mittwoch, 2. Januar 2008)

Der Lokführerstreik – eine (fast) unendliche Geschichte

Nachdem es lange Zeit ruhig war um die Tarifauseinandersetzung zwischen GDL und Bahn, tauchen kurz vor Weihnachten Meldungen auf wie: „Weihnachten drohen Bahnstreiks – Verhandlungen ohne Ergebnis abgebrochen“ (Donnerstag, 21.12.), dann: „Bahnstreiks ab 7. Januar – Lokführer: Diesmal unbefristeter Ausstand“ (Freitag, 21.12.). Begleitet wird das Ganze von der schon fast gewohnten Hetze und Panikmache in den bürgerlichen Medien, als ob Gefahr für die deutsche Wirtschaft drohte, der ganze so genannte „Aufschwung“ in Frage gestellt würde und dergleichen mehr. Am Samstag, den 22. Dezember dann plötzlich die Nachricht, dass an einem neutralen, geheim gehaltenen Ort weiter verhandelt werde. weiter...
(Mittwoch, 2. Januar 2008)