Arbeit Zukunft

Bochum und Krefeld: Stahlarbeiter gegen Arbeitsplatzabbau!

Streikende Kolleg/innen bei Thyssen-Krupp

Die Beschäftigten der Thyssen Krupp Edelstahlsparte kämpfen seit dem 23. Januar fest entschlossen anhand mehreren Aktionen gegen die Pläne einer Arbeitsplatzvernichtung, die Gewerkschaft befürchtet, dass im ersten Schritt die Schmelzöfen in Krefeld und Bochum geschlossen werden.

Aktualisiert am 2.2.12: Arbeitskampf beendet

weiter...
(Dienstag, 31. Januar 2012)

Berlin: Erfolgreiches Treffen zur Einheit der Marxisten-Leninisten

Am Rande der XVII. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz der Tageszeitung „junge Welt“ fanden sich am 14.1.12 Genossinnen und Genossen sechs verschiedener kommunistischer Gruppierungen zu einem informellen Treffen zusammen. Zu dem Treffen eingeladen hatten die Kommunistische Initiative Gera 2010 und die Organisation für den Aufbau einer Kommunistischen Arbeiterpartei Deutschlands/ Arbeit Zukunft.

weiter...
(Sonntag, 29. Januar 2012)

Leserbrief

Hallo, werte Redaktion !
Ich habe nun nach der LL-Demo endlich eure Nr. 1/ 2012 gelesen.
Will mich dazu mal äußern.

weiter...
(Sonntag, 29. Januar 2012)

Ein europäischer Vertrag, der die Sparpolitik zur Dauereinrichtung macht

Der europäische Gipfel vom 8. auf 9. Dezember 2011 hat mit einer Übereinkunft zwischen 26 Staats- und Regierungschefs über einen Vertragstext, der noch nicht existiert, dessen Inhalt und Modalitäten der Ratifizierung noch zu verhandeln sind, und das unter dem Druck der Führung Deutschlands und Frankreichs, die alles im März 2012 unter Dach und Fach haben wollen, die Katze aus dem Sack gelassen.

weiter...
(Donnerstag, 26. Januar 2012)

Nürnberg, 27.1.2012: Solidarisch gegen den Nazi-Terror in der Region am Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz!

Kundgebung des Bündnis gegen Rechts Nürnberg und Demonstration des Nürnberger Bündnis Nazistopp am Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau

weiter...
(Mittwoch, 25. Januar 2012)

Konjunktiv II-Würde

Ein Gedicht von Jürgen Riedel

weiter...
(Freitag, 20. Januar 2012)

Rückzug der US-Truppen: Der Irak ist weniger „frei“ und instabiler denn je

Die Operation „Freiheit für den Irak“, der 2. Golfkrieg, begann vor fast zehn Jahren, am 19. März 2003, als George Bush die Invasion des Landes vom Zaun bricht, um die vermeintlichen „Massenvernichtungswaffen“ zu zerstören, die das Regime von Saddam Hussein angeblich besaß.

weiter...
(Donnerstag, 19. Januar 2012)

Pressemitteilung

Am Rande der XVII. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz der Tageszeitung „junge Welt“ fanden sich am 14. 01. 2012 Genossinnen und Genossen sechs verschiedener kommunistischer Gruppierungen zu einem informellen Treffen zusammen, um ihre Erfahrungen im politischen Kampf gegen Imperialismus und Krieg, gegen zunehmende Faschisierung des gesamten gesellschaftlichen Lebens und für die sozialen Rechte der Arbeiterklasse und aller Werktätigen auszutauschen und Wege zur Organisierung ihrer Zusammenarbeit zu suchen und zu finden.

weiter...
(Mittwoch, 18. Januar 2012)

Politischer Pyromane

Ein GEdicht von Jürgen Riedel

weiter...
(Montag, 16. Januar 2012)

Ein Internetarchiv mit aktuellen und historischen Kampfliedern – www.kampflieder.de

Wer zu den verschiedensten Aktionen alte Kampflieder der Arbeiterbewegung, aber auch neue Stücke mit aktuellem Bezug sucht, der wird bei www.kampflieder.de fündig.

weiter...
(Samstag, 14. Januar 2012)

„The Unknown War“ - „Der unvergessene Krieg“

Der unvergessene Krieg

Für Hollywood-Star Burt Lancaster, der  selber in der Dokumentar-Serie mitwirkte, ist sie „das unglaublichste Filmwerk aller Zeiten“, sowjetische Publizisten nennen sie „einen Meilenstein in der Kinogeschichte“. Die DDR nannte ihre eigene deutsche Fassung der Serie „Die entscheidende Front“. Das „Jahrhundertwerk des Weltfilmschaffens“ („Neues Deutschland“)

weiter...
(Freitag, 13. Januar 2012)

Kommentar eines IGM-Betriebsrates zur kommenden Tarifrunde der Metaller/innen!

Die IG Metall Bezirksleitung Stuttgart stellt mittlerweile für die Tarifrunde der Südwest-Metall- und Elektrobranche eine Forderung von 6,1 % zur Diskussion. In einer internen Umfrage allerdings werden IG Metall-Vertrauensleute aufgefordert, ihre Meinung dazu zu äußern, auch wenn sie deutlich darüber liegt. Sie sollten Mehr fordern! Noch steht die Forderung nicht fest. Sie soll erst am 24. Februar 2012 fixiert werden.

weiter...
(Donnerstag, 12. Januar 2012)

Einheit der Marxisten-Leninisten jetzt - Was tun?

Einladung zu einer offenen Diskussionsveranstaltung am 14. Januar in Berlin

weiter...
(Mittwoch, 11. Januar 2012)

China fordert Anerkennung als kapitalistische Marktwirtschaft

Noch immer halten einige linke Organisationen China für ein Land auf dem Weg zum Sozialismus. Aus unserer Sicht ist es das schon lange nicht mehr. Doch nun lässt die herrschende Klasse in China jede pseudo-sozialistische Maske fallen und fordert selbst unverblümt, international als kapitalistische Marktwirtschaft anerkannt zu werden.
In einem Grundsatzartikel der Beijing Rundschau (http://german.beijingreview.com.cn/german2010/Focus/2011-12/07/content_410316.htm) beklagt der Autor Hu Yue „China kämpft weiter um Anerkennung als freie Marktwirtschaft“.

weiter...
(Mittwoch, 11. Januar 2012)

Armut auf hohem Niveau gefestigt

Korrespondenz: Die Lohnschere sowie die Armutsschere klafft in Deutschland immer weiter auseinander. Die Wirtschaft wächst (wenn auch auf niedrigem Niveau), die Armut ebenso. Reiche werden immer reicher und Arme immer ärmer. Längst können diese Tatsachen nicht mehr als linke Propaganda bezeichnet werden. Die Aussage, dass Reiche immer reicher und Arme immer ärmer werden ist u.a. das Ergebnis einer Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die Anfang Dezember letzten Jahres veröffentlicht wurde.

weiter...
(Montag, 9. Januar 2012)

Russische Förderation: Wachsender Protest auf Russlands Straßen

Korrespondenz: Nach den Parlamentswahlen am 4. Dezember fanden in Russland die größten Kundgebungen und Demonstrationen seit 20 Jahren statt. Diese waren Reaktion gegen die Regierungspartei „Einiges Russland“, die sich nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse mit massiven Vorwürfen konfrontiert sah. Unfaire Wahlen, gefälschte Wahlen („schmutzige Wahlen“) und der Ausschluss von Oppositionellen haben dem Vorsitzenden Putin und Präsident Medwedjew, der als Spitzenkandidat antrat, den Wahlsieg eingebracht, so die Vorwürfe.

weiter...
(Sonntag, 8. Januar 2012)

Ein Nazi in „Notwehr“

Am 1. Oktober 2011 auf einem Pendlerparkplatz in der Nähe des Autobahnanschlusses Riegel:
Ein im April 2011 wegen schwerer Körperverletzung auf Bewährung verurteilter Neonazi wartet auf „Kameraden“, die er zu einer Neonazifete in Balingen am Kaiserstuhl schleusen sollte.

weiter...
(Samstag, 7. Januar 2012)

Nazis mit 22 kg Material für Sprengstoff – für deutsche Richter kein Problem

Nicht etwa weil Polizei und Verfassungsschutz so gute Arbeit leisten, wurde am 27. August 2009 in Weil am Rhein der „Stützpunktleiter“ der NPD-Jugendorganisation „Junge Nationaldemokraten verhaftet und beim ihm 22 kg Material für den Bau von Bomben (Chemikalien, Zünder, Rohrmantel, eine Anleitung zum Bau von Rohrbomben) sowie ein Schweizer Sturmgewehr gefunden. Polizei und Verfassungsschutz waren trotz einer massiven Durchsetzung der NPD mit Spitzeln mal wieder „ahnungslos“. Nein, den Hinweis erhielt die Polizei von der „Autonomen Antifa Freiburg“, die seit Jahren gegen Nazis kämpft und diese beobachtet.

weiter...
(Samstag, 7. Januar 2012)

Pfarrer König – ein Beispiel für den Umgang mit Antifaschisten

Trotz aller Unterschiede zu uns ist Pfarrer König aus Jena/ Thüringen ein mutiger Mann und kämpferischer Antifaschist. Wo der Staat Nazi-Umtriebe erlaubt und fördert, ist er zur Stelle, protestiert, hilft jugendlichen Antifaschisten.

weiter...
(Samstag, 7. Januar 2012)

Verfassungsschutzspezialist für „Linke“ - Gestapo und SS-Mann

19 Jahre lang bis 1970 hat Viktor Hallmayer den baden-württembergischen Verfassungsschutz mit aufgebaut. Er war dort Spezialist für die „Linken“.

weiter...
(Samstag, 7. Januar 2012)

Ungarn: Halbfaschistische Diktatur

Ungarn: Von Nazis zusammengeschlagener Roma

Schon vor rund einem Jahr, im Dezember 2010, wurde in Ungarn trotz internationaler Proteste ein Zensurgesetz beschlossen, das die freie Meinungsäußerung unter Strafe stellt. Bis zu 90.000 Euro Sofortstrafe drohen ab sofort allen Medien, die unter anderem nicht „ausgewogen“ berichten. Darunter fallen auch Blogger und sonstige Webseitenbetreiber, die ein öffentliches Interesse verfolgen. Zusätzlich darf der Präsident der neugeschaffen Behörde, die für die Kontrolle zuständig ist, weitere Verordnungen und Vorschriften erlassen, ohne zuvor das Parlament konsultieren zu müssen.

weiter...
(Samstag, 7. Januar 2012)

Kapital und Faschismus

Es tut sich einiges in Europa: Da werden Regierungen in Italien und Griechenland gestürzt, nicht vom Volk sondern vom Finanzkapital, und neue willfährige Regierungen installiert. Da mausert sich Deutschland immer mehr zur führenden Großmacht und diktiert den anderen, was sie zu tun haben. Da bildet sich in Ungarn eine halb-faschistische Diktatur heraus, ohne dass irgend etwas ernsthaft dagegen gemacht wird. Da kommt in Deutschland eine Serie von faschistischen Morden ans Tageslicht, in die der Verfassungsschutz und der Staatsapparat verstrickt sind.

weiter...
(Samstag, 7. Januar 2012)

Bundesbankpräsident sagt mal die Wahrheit

Wenn´s gerade ins Krawall-Konzept der Frau Merkel passt, sagt doch sogar der Merkel-treue Chef der Bundesbank mal was Wahres!

weiter...
(Donnerstag, 5. Januar 2012)

8./9. Dezember 2012 – EU-Gipfel als Haifischbecken

Die Politik des deutschen Finanzkapitals ist und bleibt brandgefährlich! Merkel und Co. kämpfen um die Beherrschung der anderen, schwächeren Nationen. Das ist Imperialismus, wie er leibt und lebt!

weiter...
(Donnerstag, 5. Januar 2012)

Ob Eurobonds, ob Merkels Sparregime: Die Zeche zahlen die arbeitenden Menschen

Einige Zahlen unter vielen in den letzten Wochen! Sie zeigen den Irrwitz des Kapitalismus in der Krise. „Die Zeit“ vom 22.12.2011 kolportiert sie: Die japanische Broker (Aktienhändler)-Firma Nomura schätzt, die Regierungen des Euro-Raumes benötigten allein im Jahr 2012 ca. 1500 Milliarden Euro, also 1,5 Billionen Euro nur dafür, um alte Schulden zu refinanzieren, also fällige Kredite und Staatsanleihen zurückzuzahlen mit „frischem“, auf Kredit geliehenem Geld. Im selben Zeitraum müssten, so Nomura, die Banken des Euro-Raumes sich ebenfalls noch 600 Milliarden Euro leihen, um ihre Geschäfte zu refinanzieren. Zusammen seien das 2,1 Billionen Euro Kreditbedarf allein im Euroraum.

weiter...
(Donnerstag, 5. Januar 2012)

Stuttgart: Gewaltbereite Rentnerin??

In Stuttgart stehen eine 72jährige Rentnerin und ihre knapp 50jährige Bekannte vor Gericht. Sie haben einem gegen sie ergangenen Strafbefehl widersprochen, so dass die Angelegenheit nun vor Gericht verhandelt wird.

weiter...
(Donnerstag, 5. Januar 2012)

Türkei, 6. Parteitag der Partei der Arbeit: Arbeit, Frieden, Freiheit!

EMEP-Vorsitzende Selma Gürkan

Unter dem Motto „Stärkt den Frieden, die Brüderlichkeit und den Kampf für eine lebenswerte Zukunft“ lud die Partei der Arbeit (EMEP, Emek Partisi) am 17. und 18. Dezember nach Ankara zu ihrem 6. Parteitag ein. Tausende Delegierte und Mitglieder reisten aus allen Städten nach Ankara an und riefen Slogans für gleiche Rechte und Frieden.

Und die Grußbotschaft der Organisation für den Aufbau einer Kommunistischen Arbeiterpartei Deutschlands

weiter...
(Mittwoch, 4. Januar 2012)