Berichte und Aktionen

Kommunisten unerwünscht: Bericht von einer ver.di-Kundgebung in Bamberg

Für den Vormittag des 17. Juni 2017 rief die Gewerkschaft ver.di zu einer Demonstration und Kundgebung in der nordbayerischen Stadt Bamberg auf. Gefordert wurde eine gesetzliche Personalbemessung in Krankenhäusern. Auch wir von ARBEIT ZUKUNFT unterstützen die Forderung nach Entlastung und Aufstockung des Personals. Daher entschied ein Genosse vor Ort, an der Demonstration vom Bahnhof zur Innenstadt mit anschließender Kundgebung teilzunehmen. Außerdem wurde von uns ein solidarisches Flugblatt erstellt, um auch inhaltlich etwas beizutragen.

weiter...
(Montag, 19. Juni 2017)

Ein ermutigender Erfolg: Seminar in Tübingen zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution in Russland

Vom 9.6. bis zum 11.6.2017 fand in der Jugendherberge Tübingen ein europäisches Seminar der Internationalen Konferenz marxistisch-leninistischer Parteien und Organisationen mit fast 70 Teilnehmer/innen statt. Organisiert wurde es von der Organisation für den Aufbau einer Kommunistischen Arbeiterpartei und dem Verlag Arbeit Zukunft.
Die Zahl und Dauer der Referate plus der nachfolgenden intensiven Diskussion hat von den Zuhörer/innen eine Menge an Geduld, Konzentration und Ausdauer gefordert. Es war für sie aber so spannend, dass sie nicht nur ausgehalten, sondern sich lebhaft beteiligt haben. Fast 70 waren gekommen.

weiter...
(Donnerstag, 15. Juni 2017)

Bamberg: Abriss sozialen Wohnungsbaus nimmt Fahrt auf!

In der nordbayerischen Universitätsstadt Bamberg findet aktuell, im Stadtteil Gartenstadt, ein massiver Abriss einwandfreien und bezahlbaren Wohnraums statt. Die schätzungsweise aus den 60er Jahren stammenden Häuser befanden sich noch in einem guten Zustand und sind auch erst vor wenigen Jahren renoviert worden.

weiter...
(Montag, 5. Juni 2017)

3.6.17, Karlsruhe-Durlach: Über 4.000 gegen Neonazis

3.6.17, Karlsruhe-Durlach: Die Demonstration kommt an

Bei der Gegendemonstration sind über 4.000 Menschen gekommen, die in vielfältiger Weise Flagge gegen die Nazis zeigen.

weiter...
(Sonntag, 4. Juni 2017)

Nürnberg: Ein Staat bekämpft seine Jugend!

Die Fotos und Videos stammen nicht aus der Türkei, Saudi-Arabien oder irgendeinem anderen Land, dem die Bundesregierung so gerne Menschenrechtsverletzungen vorwirft. Nein! Sie stammen aus Deutschland, aus Nürnberg!
Dort hat am 31.5.17 die Staatsgewalt ihr brutales Gesicht gezeigt. Ein 21-jähriger Schüler einer Berufsschule wurde aus dem Unterricht abgeholt, der Polizei übergeben und sollte nach Afghanistan abgeschoben werden.

weiter...
(Donnerstag, 1. Juni 2017)

Am 3. Juni nach Karlsruhe Durlach! Alle gemeinsam gegen die Nazi–Demo!

Wir rufen auf, am 3.6.17 in Karlsruhe-Durlach gegen einen Aufmarsch von Neonazi-Gruppen zu demonstrieren.
Viele Organisationen darunter der DGB und eine Reihe von Einzelgewerkschaften rufen ebenfalls zum Protest auf. Im Aufruf des DGB-Nordbaden heißt es: "Gemeinsam stellen wir uns Rassismus, Menschenfeindlichkeit und den Nazis in den Weg!"

Hier ist unser Aufruf als Flugblatt zum Herunterladen und Verbreiten!

weiter...
(Dienstag, 30. Mai 2017)

Bregenz: „March against Monsanto 2017"

Bregenz, 20.5.17: 5. March against Monsanto

Am Samstag, den 20. Mai fand in Bregenz/Vorarlberg der 5. „March against Monsanto" statt. An ihm beteiligten sich schätzungsweise etwa 2.000 Menschen vornehmlich aus dem Bodenseegebiet, um gegen den Gentechnik-Konzern Monsanto, gegen Gentech allgemein und auch gegen das Freihandelsabkommen TTIP zu protestieren.

weiter...
(Mittwoch, 24. Mai 2017)

13.5.17, Herrenberg: „Abschiebung ist Folter! Abschiebung ist Mord!"

13.5.17, Herrenberg: Gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Rund 500 Menschen, also erstaunlich viele, kamen am Samstag, dem 13.5.17 am Bahnhof in Herrenberg zusammen, um gegen Abschiebungen nach Afghanistan zu protestieren. Unter den Teilnehmern waren viele Jugendliche, Geflüchtete und Menschen aus Unterstützergruppen.

weiter...
(Samstag, 13. Mai 2017)
Arbeit-Zukunft


Liebe Leserinnen und Leser,

Dies ist die Homepage von „Arbeit Zukunft“, der Zeitung der „Organisation für den Aufbau einer kommunistischen Arbeiterpartei Deutschlands“.

Aber es soll auch Homepage und Zeitung von und für unsere Leserinnen und Leser sein. Der Titel „Arbeit Zukunft“ ist unser Programm für diese Internet-Seiten und unsere Zeitung. weiter...

Bestellen Sie Arbeit-Zukunft zweimal kostenlos (Probe-Abo):

Name:
Straße:
Ort:
Telefon:
E-Mail:

Wir brauchen deine Spende!

Die Zeitung Arbeit-Zukunft lebt allein von den Abo-Geldern und dem Verkauf.
Das reicht nicht um die Zeitung zu erhalten.
Deshalb brauchen wir Spenden!

Unser Konto:
Verlag AZ
Postbank Stuttgart
Konto-Nr.: 401 612 703
BLZ: 600 100 70


1422983 Besucher seit dem 01.01.2004