Warum wir nicht mehr im Koordinierungkreis mitarbeiten, sondern als Beobachter teilnehmen

Viele unserer Leser/innen wissen, dass wir seit fünf Jahren an einem Prozess der Zusammenarbeit von verschiedenen revolutionären Kräften teilgenommen haben. Uns war es wichtig, überall da, wo es möglich ist, zu einer Kooperation zu kommen, um so die revolutionären Kräfte gegenüber dem Kapital zu stärken. Und wir sind nach wie vor überzeugt, dass dies notwendig und möglich ist.

weiter...

Zur Diskussion gestellt: „Der Mensch“ – Zerstörer der Umwelt?

Nicht nur die Spatzen pfeifen es von allen Dächern: Es gibt auf der Erde kaum noch Gebiete, in denen die Umweltbedingungen nicht geschädigt sind. „Der Mensch“ ist angeblich dafür verantwortlich, manche sagen bzw. schreiben statt dessen auch „wir“. Ja, es gibt sogar Wissenschaftler, die eine neue Epoche in der Geschichte der Erde entdeckt zu haben glauben: das Anthropozän. Sie sehen „den Menschen“ (griech. = anthropos) als Ursache für dieses neue Zeitalter.

weiter...

Zur Diskussion gestellt: Gefahren der Gentechnik werden verharmlost

Es gibt einen hervorragenden, zweiteiligen Dokumentarfilm darüber, was verantwortungsvolle Wissenschaftler mit der Gentechnik für die Menschheit leisten könnten: „Unsere Evolution (Das Geheimnis der Gene) – Woher wir kommen – Wohin wir gehen.“ Er hat nur einen Nachteil: ihm fehlt der Untertitel „wenn wir nicht im Kapitalismus lebten.“ Beide Teile sind übrigens bei YouTube zu finden.

weiter...

Diskussionsbeitrag eines Lesers: Das Abschneiden der AfD bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern

In MeckPom hat die AfD auf einen Schlag über 20% Wählerstimmen eingefangen, während „etablierte“ Parteien beachtliche Wahlschlappen hinnehmen mussten. Die Grünen ziehen nicht mal mehr in den Landtag ein, die CDU landet bei unter 20%. Letzteres ist für mich allerdings nicht erschreckend. Es freut mich sogar. Geschieht ihnen, die eh schon bei der Rhetorik der AfD angelangt sind, gerade recht!

weiter...

Multiresistente Keime – Millionen Tote prognostiziert

Der schottische Bakteriologe Alexander Fleming experimentierte 1928 mit Erregerkulturen und bemerkte, dass eine Probe mit Schimmelpilz verunreinigt war. Im Begriff diese zu entsorgen, bemerkte er zufällig, dass der Schimmelpilz in der Lage war die Bakterienkulturen zu verdrängen. Der Pilz hatte wohl die Fähigkeit Substanzen zu erzeugen, die tödlich für Bakterien sind. In weiteren Versuchen zeigte sich, dass sie aber ungiftig für Tiere sind. Erst viel später, im Verlauf des Weltkrieges, wurden seine Forschungsergebnisse wieder aufgenommen und führten zum ersten Antibiotikum Penicillin.

weiter...

Panama Papers – was steckt hinter den Papieren?

Anonym wurden der Süddeutschen Zeitung (SZ) 2,8 Terabyte an Daten zugespielt, die nun ein Jahr später unter dem Begriff „Panama Papers“ die Schlagzeilen dominieren. Mit mehr als 11 Millionen „geleakten“ Dokumenten schien es so, dass nun genug Material vorliegt, damit es den Steuersündern und Geldwäschern endlich an den Kragen gehen könnte. Immerhin türmen sich offshore Firmengelder in Billionen Höhe.

weiter...