Deutschland: Arme haben 10mal höheres Krankheitsrisiko

Auf der letzten Generalversammlung des europäischen Armutsnetzwerkes
(EAPN, www.eapn.org) Ende September 2001 in Berlin wurde festgestellt,
dass Armut in Deutschland kontinuierlich zunimmt und immer mehr Gruppen
in der Gesellschaft trifft. Jedes 7. Kind (d.h. über 1 Mio.) ist arm
und verstärkt von Krankheit bedroht. Nach Schätzungen der EAPN ist das
Gesundheitsrisiko für Arme 10mal höher. In Deutschland gilt man als
arm, wenn man weniger als 600 Euro Monatseinkommen hat. Das trifft bei
rund 11,5 Mio. Menschen zu.

weiter...